Erster Giro-Etappensieg für Giacomo Nizzolo - mit 32 Jahren

© REUTERS/JENNIFER LORENZINI

Sport
05/21/2021

Giacomo Nizzolo holt sich die 13. Etappe des Giro d'Italia

Der Europameister siegt im Sprint vor Edoardo Affini und Peter Sagan. Am Samstag geht es auf den Monte Zoncolan

Dass er das noch erleben durfte, das hat Giacomo Nizzolo am Freitag zum wohl glücklichsten Italiener gemacht. Zwar hat der 32-Jährige vom Team Qhubeka-Assos schon zwei Mal das Punktetrikot beim Giro d'Italia geholt (2015, 2016) - doch zu einem Etappensieg hatte es bislang nie gereicht. Das hat sich am Ende der 13. Etappe der 104. Italien-Rundfahrt geändert: Der Europameister siegt im Sprint vor seinem Landsmann Edoardo Affini (Jumbo-Visma) und Peter Sagan (SVK/Bora-hansgrohe).

"Endlich", sagte Nizzolo mit einem breiten Grinsen. "Am Morgen habe ich gesagt, mein Ziel ist es, Zweiter zu werden - und jetzt hat es wirklich mit dem Sieg geklappt. Ich bin überglücklich." Affini hatte die Schlussattacke gestartet, und Nizzolo raste aus seinem Windschatten vorbei. Allerdings hat er nun seinen Rekord verloren - zuvor war er der Profi mit den meisten Top-3-Plätzen ohne Sieg beim Giro (16) und somit die radsportliche Antwort auf die Schweizerin Wendy Holdener, die ja 27 Podestplätze in Weltcup-Slaloms geholt hat, ohne zu gewinnen.

Klettertour im Friaul

Am Samstag geht es auf den Monte Zoncolan, der alleine schon eine ziemliche Gemeinheit ist mit seinen 1.729 Metern Höhe (Schlussanstieg: 13,1 Kilometer mit bis zu 13,3 Prozent Steigung). Zum Drüberstreuen haben die Organisatoren eine 205-Kilometer-Etappe gebastelt, es dürfte selbst für den Gesamtführenden Egan Bernal (COL/Ineos) eine schwierige Prüfung sein. Und für die Konkurrenz eine weitere Möglichkeit, um dem 24-Jährigen auf den Zahn zu fühlen.

13. Etappe (Ravenna-Verona, 198 km): 1. Nizzolo (ITA) Qhubeka-Assos 4:42:19, 2. Affini (ITA) Jumbo-Visma,  3. P. Sagan (SVK) Bora-hansgrohe,   64.Brändle (AUT) Israel, 99. Großschartner (AUT) Bora-hansgrohe alle gleiche Zeit.

Gesamtwertung: 1.  Bernal (COL) Ineos 53:11:42, 2.  Wlasow (RUS) Astana +45, 3.  Caruso (ITA) Bahrain +1:12, 4. Carthy (GBR) EF-Nippo +1:17,  5. S. Yates (GBR) BikeExchange +1:22,  6. Buchmann (GER) Bora-hansgrohe +1:50, 55. Großschartner +54:45, 135. Brändle +2:07:30.

14. Etappe: Cittadella-Monte Zoncolan, 205 km.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.