Nowitzki scheidet zufrieden aus dem Basketball.

© Deleted - 3396346

Sport
04/10/2019

"German Wunderkind" Dirk Nowitzki macht Schluss

"Ich bin ein Texaner geworden, danke euch allen." Das Match in Dallas gegen die Phoenix Suns sei sein letztes Heimspiel gewesen.

Basketball-Superstar Dirk Nowitzki wird seine ruhmreiche Karriere nach dieser NBA-Saison beenden. Das kündigte der 40-jährige Profi der Dallas Mavericks am Dienstag in Dallas nach dem letzten Heimspiel gegen die Phoenix Suns an. "Das war mein letztes Heimspiel. Aber ich werde hier bleiben, das ist mein neues Zuhause, mit meiner Frau und meinen Kids. Ich bin ein Texaner geworden, danke euch allen."

Da Dallas die Playoffs in der nordamerikanischen Profiliga verpasst hat, wird die Partie am Donnerstag (2.00 Uhr/DAZN) bei den San Antonio Spurs der letzte reguläre Auftritt für den Würzburger. Bei einer Lichtershow ging Nowitzki vom Feld, zuvor hatten ihn fünf Legenden um Larry Bird und Landsmann Detlef Schrempf in einer beeindruckenden Abschiedsgala geehrt.

Nowitzki schreibt Geschichte

Er wird als der bisher beste deutsche Basketballer in die Geschichte eingehen. Vor acht Jahren führte Nowitzki die Mavs zu seinem ersten und einzigen Titelgewinn in der NBA, wurde 2007 als wertvollster Spieler der Liga ausgezeichnet. Das ist vorher und nachher keinem europäischen Basketballer gelungen.

In der ewigen Punkte-Bestenliste überholte er gerade erst Legende Wilt Chamberlain und kletterte auf Platz sechs. Auch das Nationalteam prägte Nowitzki jahrelang, gewann WM-Bronze 2002, EM-Silber 2005 und erfüllte sich 2008 in Peking den Traum von einer Teilnahme bei Olympischen Spielen.

Verletzung in der Saison

Diese Saison machten Nowitzki lange Zeit Fußprobleme nach einer Knöcheloperation im April zu schaffen. Erst Mitte Dezember kehrte er auf das Parkett zurück und wird dabei regelmäßig geschont. Diese Saison kommt Nowitzki regelmäßig als Einwechselspieler von der Bank und erreicht den niedrigsten Punkteschnitt seiner Karriere.

Wie groß bis zuletzt der sportliche Respekt vor dem einstigen German Wunderkind ist, zeigte sich während der Auftritte der Mavs in dieser Saison. Bei Nowitzkis erster Einwechslung erhoben sich die Fans auch in gegnerischen Arenen, feierten jeden erfolgreichen Wurf. Als Doc Rivers, Coach der gegnerischen Los Angeles Clippers, kurz vor Schluss die Partie unterbrach, damit Fans und seine Spieler in einem Gänsehaut-Moment dem blonden Deutschen huldigen konnten, rührte dies viele Zuschauer zu Tränen.

Zwei Jahrzehnte Basketball

Das sportlich bedeutungslose Spiel gegen Kellerkind Phoenix wurde im ausverkauften American Airlines Center zu einer einzigen Dirk-Show. Schon vor dem Spiel lagen tausende Nowitzki-Masken auf den Sitzen, Mitarbeiter der Mavericks, darunter auch Coach Carlisle, trugen beinahe geschlossen Shirts mit der Aufschrift "41.21.1.". Die 41 ist Nowitzkis Rückennummer, 21 Jahre spielte er für diesen NBA-Club, dem er 2011 den ersten und bisher einzigen NBA-Titel sicherte.

In den Auszeiten wurden Zusammenschnitte zur Karriere Nowitzkis gezeigt. "Er ist einer der Größten überhaupt", sagte Megastar LeBron James in einer Videobotschaft. Der 34-Jährige ist neben den NBA-Ikonen Kareem-Abdul Jabbar, Karl Malone, Kobe Bryant und Jordan nur einer von fünf NBA-Profis, die mehr Punkte in ihrer Laufbahn erzielt haben als "Dirkules", der als erster und bisher einziger Nicht-US-Amerikaner die 30.000-Punkte-Marke in Grunddurchgangsspielen geknackt hat.

Wertvollster Spieler (MVP) der Saison 2006/07, NBA Finals MVP 2011, 14 Mal NBA All-Star, Mitglied im elitären 50-40-90-Club (Feldwurfquote von mindestens 50, Dreierquote von mindestens 40 und Freiwurfquote von mindestens 90 Prozent), NBA Drei-Punkte-Shootout-Champion (2006) und Teamkollege des Jahres (2017) - Nowitzki hat sämtliche wichtige Auszeichnungen der besten Basketball-Liga der Welt geholt.

Zeit für die Familie

Die "One More Year"- und "We Want Dirk"-Forderungen der Anhänger waren vergebens, ihr großes Idol hatte sich da längst gegen ein 22. NBA-Jahr und für mehr Zeit mit seiner Frau Jessica und den drei Kindern entschieden. "Ich will den Kids Sachen ermöglichen, da freue ich mich richtig drauf", sagte Nowitzki. Nun ist Schluss mit den vielen Flugreisen und der täglichen Quälerei im Leistungssport. Stattdessen sehnt der Ausnahmeathlet endlich die Dinge herbei, auf die er so viele Jahre verzichten musste: "Im Sommer mal nichts zu machen und an diesem Donnerstag Eis und eine Pizza zum Frühstück zu essen."
 

Nach mehr als zwei Dekaden bei den Mavericks blickt Nowitzki auf eine schillernde Karriere mit vielen prägenden Erinnerungen zurück. "Es bleiben so viele Erfahrungen. Ich habe die Welt bereist, habe Freundschaften geschlossen, eine neue Heimat gefunden hier mit Frau und Familie. Ich kam damals mit 20 und war noch grün hinter den Ohren. Ich bin hier zum Mann geworden."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.