© REUTERS/JOHANNA GERON

Sport
07/30/2019

Geblitzt: Tour de France schneller als die Polizei erlaubt

Bei der letzten Etappe nach Paris wurden gleich 14 Begleitfahrzeuge vom Radar erwischt.

Mit 101,5 km/h stellte der Deutsche Nils Politt den Geschwindigkeitsrekord bei der diesjährigen Tour de France auf. Bemerkenswert: Der 25-Jährige vom Team Katusha-Alpecin erreichte diese Geschwindigkeit bei der Abfahrt vom Col de Vars auf einer nur sieben Prozent steilen Stelle.

Durchschnittlich wurden die 3.365,8 Kilometer mit rund 40 km/h absolviert. Welche Geschwindigkeiten die Radprofis erreichen, wird auch auf einem Video deutlich, das die nachfolgenden Teamfahrzeuge zeigt. Gleich 14 davon wurden hintereinander von einer Radarbox geblitzt.

Es ist anzunehmen, dass die Teams straffrei davonkommen werden.