Thomas Pichlmann traf zwei Mal für Wr. Neustadt.

© APA/ERWIN SCHERIAU

Auswärtssieg
11/30/2013

Wr. Neustadt siegt bei Sturm

Das Spiel der Kuriositäten endet mit einer Überraschung.

In einem von vielen Kuriositäten geprägten Fußballspiel setzte sich Wiener Neustadt am Samstag gegen Sturm Graz mit 3:2 durch. Sturm ging durch ein Eigentor von Berger in Führung (30.). Sekunden danach lag der Ball nach einem Pressball zwischen Offenbacher und Freitag im Tor – 1:1. Es sollte nicht das letzte Tor der Gäste bleiben, bei dem die Grazer mithalfen: Sowohl beim 1:2 (39.) als auch beim 1:3 (45.) wurden Hereingaben von der linken Seite zunächst abgefälscht, dann wehrte Sturm-Keeper Pliquett genau vor die Füße von Neustadt-Stürmer Pichlmann ab, der beide Male aus kurzer Distanz abstaubte. Die Gäste lagen damit in einer Partie klar mit 3:1-Führung, die die Grazer eine halbe Stunde dominiert hatten.

Nach der Pause hatte Wiener Neustadt Pech, als Freitag die Latte traf (59.). Fast im Gegenstoß durfte Vujadinovic ungehindert einköpfeln. Statt 1:4 stand es aus Sturm-Sicht nur mehr 2:3. Die Grazer schöpften neue Hoffnung. Mittelstürmer Beric kam dem Ausgleich zwei Mal nahe – aber eben nicht mehr.

Es blieb beim genauso kuriosen wie überraschenden Auswärtssieg.

Ergebnis und Tabelle

SK Sturm Graz - SC Wiener Neustadt 2:3 (1:3)
Graz, UPC-Arena, 5.176, SR Schüttengruber

Torfolge:
1:0 (30.) Berger (Eigentor)
1:1 (31.) Freitag
1:2 (39.) Pichlmann
1:3 (45.) Pichlmann
2:3 (60.) Vujadinovic

Sturm: Pliquett - Hütter (46. Ranftl), Madl, Vujadinovic, Klem - Hadzic (76. Weber), Offenbacher - Wolf (61. Schloffer), Beichler, F. Kainz – Beric

Wr. Neustadt: Vollnhofer - Berger, Mimm, Mally, Stangl - Schöpf, Freitag, Säumel (61. Hlinka), Martschinko (53. Pollhammer) - Rauter, Pichlmann

Gelbe Karten: Klem, Offenbacher bzw. Stangl, Säumel

Die besten Spieler: Vujadinovic, Ranftl bzw. Mimm, Freitag

Tabelle

Ein kurioses Spiel mit kuriosen Toren

Darko Milanic (Trainer Sturm): "Natürlich haben wir uns etwas anderes vorgenommen. Es ist sehr schwer, drei Punkte zu holen, wenn man solche Tore bekommt. Sobald es in der Tabelle nach oben geht, schaffen wir es nicht. Die Qualität eines Spielers ist es auch, bereit zu sein, wenn es wichtig ist. Das müssen wir in dieser Phase, wo wir alle drei Tage ein Spiel haben."

Heimo Pfeifenberger (Trainer Wr. Neustadt): "Es war ein sehr wichtiges Spiel für uns nach den letzten drei Spielen, in denen wir nicht gerade berauschend waren. Wir haben uns viel vorgenommen, es war dann ein kurioses Spiel mit kuriosen Toren. Aber wir haben immer nachgesetzt, das hat uns zuletzt gefehlt. So haben wir uns diese drei Punkte erarbeitet."

Thomas Pichlmann (Doppeltorschütze Wr. Neustadt): "Die drei Punkte sind extrem wichtig vor dem Derby gegen die Admira. Ich bin zweimal richtig gestanden. Sturm hat zwar dominiert, aber wir haben dagegen gehalten."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.