Sport | Fußball
06.05.2018

Wolfsberg bestätigt Christian Ilzer als neuen Cheftrainer

Christian Ilzer war schon Co-Trainer unter Heimo Pfeifenberger und liegt mit Hartberg auf Platz zwei der Ersten Liga.

Der Wolfsberger AC hat am Sonntag, während des Bundesliga-Schlagers zwischen Red Bull Salzburg und Sturm Graz, die Verpflichtung eines neuen Cheftrainers verlautbart. Die Kärntner haben sich mit dem Erfolgscoach des Erstligisten TSV Hartberg, Christian Ilzer, geeinigt, der das Kommando beim WAC ab der Saison 2018/19 übernehmen wird.

Wie sich bereits abgezeichnet hatte, wird Robert Ibertsberger die Mannschaft nach Ablauf der Saison nicht weiterführen. Der 41-Jährige hatte am 17. März das Amt von Heimo Pfeifenberger interimsmäßig übernommen. Ilzer hatte von November 2015 bis Mai 2017 als Co-Trainer von Pfeifenberger schon für den WAC gearbeitet. Er wechselte dann als Chefcoach nach Hartberg und sorgte dort mit starken Leistungen seiner Mannschaft für Furore. Aktuell liegen die Steirer auf Platz zwei in der Tabelle der SkyGo Ersten Liga, die Hartberger haben aber bisher keine Lizenz für die kommende Saison erhalten.

WAC-Präsident Dietmar Riegler hatte nach Gesprächen mit mehreren Cheftrainer-Kandidaten bei Ilzer "das beste Gefühl". "Er ist bereit, unseren Weg zu gehen, und hat in Hartberg gezeigt, dass er eine Mannschaft entwickeln und mit ihr erfolgreich sein kann. Ich freue mich sehr, dass es geklappt hat, und gehe mit Zuversicht in die neue Saison."

Ilzer selbst freut sich über die Rückkehr zu den Kärntnern. "Ich habe mir die Entscheidung ganz sicher nicht leicht gemacht, aber ich bin mir sicher, dass ich hiermit den richtigen Schritt gesetzt habe", erklärte der Steirer in einer WAC-Aussendung. "Ich kenne den Verein sehr gut, war schon eineinhalb Jahre Co-Trainer. Ich hatte zuletzt auch sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen, die mir großes Vertrauen entgegenbringen und gleichzeitig das Gefühl geben, dass man hier etwas bewegen will und kann."