Sport | Fußball 28.03.2012

Wohnen bei EM in Ukraine wird teuer

© Bild: REUTERS

Ein Hotelzimmer in der Nähe des Stadions in Donezk kostet 3.600 Euro pro Nacht. Eine Fan-Initiative bietet Gratis-Privatunterkünfte.

Ein Zelt um 120 Euro oder ein Hotelzimmer für 3.600 Euro pro Nacht - das Wohnen in der Ukraine wird für Fußball-Fans während der EM (8.6.-1.7.) teuer. Die Preise für Übernachtungen explodieren in einem der ärmsten Länder Europas, ein Hotelzimmer in Stadionnähe in Donezk, dem Schauplatz des Halbfinales, kostet etwa 85 Mal soviel wie vor dem Großereignis. In Charkiw werden für Appartements, die sonst 50 Euro kosten, rund 2.000 Euro pro Nacht verlangt.

   Auf der Reservierungs-Website booking.com sind aber auch "billigere" Lösungen zu haben. Ein Doppelzimmer mit Etagenbad um 1.400 Euro pro Nacht oder ein geliehenes Zelt auf einem Campingplatz um 70 bis 120 Euro. Die ukrainischen Behörden empfehlen den Touristen, bei den offiziellen Reisebüros zu buchen. Diese bieten aber vor allem Unterkünfte in Studentenheimen an.

   "Der Versuch, so viel wie möglich zu verdienen, ist nicht gut für das Image", hatte UEFA-Generalsekretär David Taylor kürzlich erklärt. Kiew versprach eine Lösung. "Unsere Regierung hat genug Macht, um ihren Appetit zu zügeln", sagte Vize-Premierminister Boris Kolesnikow in Richtung der Hotelbetreiber. Alexander Atamanenko, der Direktor des modernen Stadions in Donezk, glaubt, dass viele Fans mit Eintages-Charterreisen in die Ukraine kommen werden. "Sie werden bei diesen exorbitanten Preisen nicht tausende Euros ausgeben wollen."

Gratis-Übernachtungen

Ukrainische Fußball-Fans haben reagiert und wollen ausländischen Besuchern Gratis-Übernachtungen anbieten. "Wir sind eine gastfreundliche Nation und möchten nicht, dass bei den Besuchern der EURO ein falscher Eindruck entsteht", sagte der Sprecher der Aktionsgruppe in Charkiw. Unter dem Motto "Welcome to Ukraine!" sollen EM-Touristen im Gästezimmer oder auf dem Sofa in den Wohnungen ukrainischer Fans untergebracht werden.

Erstellt am 28.03.2012