Jürgen Klinsmann wollte die Atmosphäre an seiner neuen Wirkungsstätte unbedingt am Handy festhalten.

© REUTERS/ANNEGRET HILSE

Sport Fußball
12/02/2019

Wirbel um Jürgen Klinsmann und seinen Handy-Fauxpas

Der neue Trainer der Berliner Hertha filmte vor seinem Debüt alles um sich herum. Nur die Hülle passte nicht.

Das heiß diskutierte, 1:08 Minuten lange Privatvideo von Jürgen Klinsmann kann jetzt jeder sehen. Der neue Trainer von Hertha BSC veröffentlichte auf seiner Facebook-Seite einen Kurzfilm, den er vor Beginn seines Debütspiels beim deutschen Bundesligisten aufgenommen hatte. Klinsmann schwenkte von seiner Trainerbank aus mit seinem Handy mitten im Kreis der Profi-Fotografen einmal rund durch das gesamte Olympiastadion. „Es war eine spontane Aktion“, betonte der ehemalige DFB-Teamchef.

Die Stadionhymne von Frank Zander („Nur nach Hause geh'n wir nicht“) habe er „immer schon gemocht“, verriet Klinsmann. „Das ist eine Identifikation mit Hertha und Berlin“, sagte der 55-Jährige.

Einen etwas bitteren Beigeschmack hatte das wohl erste von einem Profi-Trainer aufgenommene und nun auch in den sozialen Medien veröffentlichte Video: Klinsmanns Handyhülle hat auf der Rückseite ein großes Adidas-Logo. Dabei ist der große Konkurrent Nike Ausrüster des Berliner Klubs. „Keine Absicht“, beteuerte der Wahl-Amerikaner und erklärte: „Ich habe ein neues Handy, und meine Frau hat mir die Hülle geschenkt. Ich werde mir jetzt eine Hertha-Hülle besorgen.“