Jürgen Klinsmann wollte die Atmosphäre an seiner neuen Wirkungsstätte unbedingt am Handy festhalten.

© REUTERS/ANNEGRET HILSE

Sport Fußball
12/02/2019

Wirbel um Jürgen Klinsmann und seinen Handy-Fauxpas

Der neue Trainer der Berliner Hertha filmte vor seinem Debüt alles um sich herum. Nur die Hülle passte nicht.

Das heiß diskutierte, 1:08 Minuten lange Privatvideo von Jürgen Klinsmann kann jetzt jeder sehen. Der neue Trainer von Hertha BSC veröffentlichte auf seiner Facebook-Seite einen Kurzfilm, den er vor Beginn seines Debütspiels beim deutschen Bundesligisten aufgenommen hatte. Klinsmann schwenkte von seiner Trainerbank aus mit seinem Handy mitten im Kreis der Profi-Fotografen einmal rund durch das gesamte Olympiastadion. „Es war eine spontane Aktion“, betonte der ehemalige DFB-Teamchef.

Die Stadionhymne von Frank Zander („Nur nach Hause geh'n wir nicht“) habe er „immer schon gemocht“, verriet Klinsmann. „Das ist eine Identifikation mit Hertha und Berlin“, sagte der 55-Jährige.

Einen etwas bitteren Beigeschmack hatte das wohl erste von einem Profi-Trainer aufgenommene und nun auch in den sozialen Medien veröffentlichte Video: Klinsmanns Handyhülle hat auf der Rückseite ein großes Adidas-Logo. Dabei ist der große Konkurrent Nike Ausrüster des Berliner Klubs. „Keine Absicht“, beteuerte der Wahl-Amerikaner und erklärte: „Ich habe ein neues Handy, und meine Frau hat mir die Hülle geschenkt. Ich werde mir jetzt eine Hertha-Hülle besorgen.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.