Sport | Fußball
25.05.2018

Wiener Neustadt darf von der Bundesliga träumen

Der Erste-Liga-Klub sichert sich im Fernduell mit Ried Rang drei. Ob man direkt aufsteigt, hängt vom Schiedsgericht ab.

Nach der letzten Runde der Erste-Liga-Geschichte sind zumindest sportlich alle Fragen geklärt. Wr. Neustadt erreichte mit einem 1:1-Remis gegen Liefering zumindest die Relegation, Ried schaffte den Sprung auf Rang drei trotz eines 7:1-Kantersiegs mit fünf Toren von Thomas Mayer nicht mehr.

Die Entscheidung diesbezüglich wird am Montag das Ständige Neutrale Schiedsgericht treffen. Wenn Hartberg auch in der dritten Instanz die Lizenz verweigert wird, steigt Wiener Neustadt direkt auf. Der SKN St. Pölten würde in diesem Fall auch in der nächsten Saison in der Bundesliga spielen. Jedenfalls nicht der neuen Zwölferliga angehören wird die SV Ried.

Heimniederlage für Meister Innsbruck

Fix-Aufsteiger Wacker Innsbruck konnte am Ende vor eigenem Publikum nur gedämpft feiern, setzte es gegen den Vorletzten FAC doch eine etwas peinliche 0:2-Heimniederlage. Vizemeister Hartberg bezwang Austria Lustenau mit 2:0. Wacker beendete die Meisterschaft mit 71 Punkten, Hartberg sammelte 68 Zähler.