© REUTERS

Sport Fußball
09/29/2012

Werder kann Bayern nicht stoppen

Deutsche Bundesliga: Die Münchner besiegen die Bremer 2:0. Harnik trifft beim 2:0 Stuttgats gegen Nürnberg.

Sie haben alles versucht, um dem ungeschlagenen Tabellenführer ein Bein zu stellen. Im Schlagerspiel der deutschen Bundesliga (Tabelle) waren Werder Bremen und Bayern München 80 Minuten lang ebenbürtige Gegner.

Die zweikampfstarken Gastgeber spielten mit einer sehr sicheren Defensive und ließen wenig Chancen zu. Sebastian Prödl und Zlatko Junuzovic spielten durch, Marko Arnautovic wurde in der 87. Minute ausgewechselt. Zuvor hatte er in der 80. Minute nach einem deftigen Foul an Franck Ribéry Gelb gesehen.

Als viele Zuschauer bereits mit einem torlosen Spiel rechneten, brach Luiz Gustavo in Minute 81 den Bann. Der Brasilianer traf aus 25 Metern mit einem gefühlvollen Heber aus dem Stand. Danach musste Bremen alles riskieren, löste die Defensive auf – und kassierte nur 137 Sekunden nach der Führung aus einem Konter das Tor zum 0:2-Endstand durch Mandzukic.

Mit dem sechsten vollen Erfolg im sechsten Spiel fehlt den Bayern nur noch ein Sieg, um den eigenen Startrekord aus der Saison 1995/96 einzustellen.

Harnik trifft, Stuttgart gewinnt

Den ersten Sieg in der aktuellen Saison schaffte der VfB Stuttgart, unmittelbar daran beteiligt war Martin Harnik: Der Österreicher erzielte beim 2:0-Sieg in Nürnberg aus 15 Metern Entfernung den zweiten Treffer in der 75. Minute und feierte nach Schlusspfiff wie sein 19-jähriger Landsmann Raphael Holzhauser, der erstmals ein ganzes Bundesliga-Spiel bestreiten durfte.

In Leverkusen war Sidney Sam der Mann des Tages. Der 24-jährige Deutsche erzielte gegen Greuther Fürth beim 2:0-Sieg beide (sehenswerten) Tore. Kurios: Sam wurde erst am Tag vor dem Spiel vom Amtsgericht Düsseldorf zu einer Geldstrafe von 605 Euro und einem Monat Führerscheinentzug verurteilt, wie Bild berichtete. Grund: Er war im Mai 2011 mit 0,74 Promille beim Autofahren erwischt worden. Sam hatte bereits den vierten Gerichtstermin in Folge geschwänzt – dann hatte die Richterin genug. Sie legte eine erneute Verlegung ab und fällte das Urteil.

Leverkusens-Sportdirektor Rudi Völler tobte: "Von diesem Fall wussten wir nichts. Ich werde mich mit Sam ernsthaft unter vier Augen unterhalten. Und es wird auch Konsequenzen für ihn haben."

Schon am Freitagabend spielte Christian Fuchs. Mit Schalke holte er in Düsseldorf ein 2:2, das zweite Tor von Joel Matip (20.) leitete der Niederösterreicher per Flanke ein. Düsseldorf, der deutsche Meister von 1933 bleibt damit auch nach dem sechsten Spieltag unbesiegt.




Freitag
Fortuna Düsseldorf - FC Schalke 04 2:2

Düsseldorf: Almer auf der Bank; Schalke: Fuchs spielte durch

Samstag
Bayer 04 Leverkusen - Greuther Fürth 2:0
Werder Bremen - Bayern München  0:2
Bremen: Prödl, Junuzovic spielten durch, Arnautovic bis 87.;
Bayern: ohne Alaba (verletzt)
1899 Hoffenheim - FC Augsburg  0:0
Hamburger SV - Hannover 96  1:0
HSV: ohne Scharner (verletzt)
1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart 0:2
Stuttgart: Harnik (Tor zum 0:2/75.) und Holzhauser spielten durch, Stöger nicht im Kader
Borussia Dortmund - Borussia Mönchengladbach   18.30

Sonntag
Eintracht Frankfurt - SC Freiburg  15.30
VfL Wolfsburg - FSV Mainz 05  17.30

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Spielbericht

  • Hintergrund

  • Bilder

  • Spielbericht

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.