Sport | Fußball
22.11.2018

Was von der Nations League bleibt

Auch als Gruppenzweiter nimmt Österreich etwas aus der Nations League mit: Einen guten EM-Lostopf und eine zweite Chance.

Die erste Auflage der Nations League ist vorbei. Die UEFA schüttete 1,5 Millionen Euro an jeden der 55 Verbände aus, zudem je 1,5 Millionen an jeden der 16 Gruppensieger. Österreich hat 1,5 Millionen Euro und den Aufstieg in Gruppe A verpasst. Aber immerhin hielt man sich in der Reihung, die für die EM-Qualifikationsauslosung wichtig ist, so gut, dass man aus Topf 2 gezogen wird. Wie auch Deutschland.

Falls Österreich das EM-Ticket im ersten Anlauf verpasst, schaut es gut aus für eine zweite Chance. Die vier Gruppensieger der vier Ligen spielen sich im März 2020 jeweils ein Ticket aus. Hat sich ein Gruppensieger schon zuvor qualifiziert, rückt das beste Team nach. Das heißt für Österreich, wenn man nicht Erster oder Zweiter in der EM-Qualifikationsgruppe wird: Holt einer aus dem Quartett Bosnien, Schweden, Dänemark oder Ukraine ein EM-Ticket, rückt Russland nach, holte ein Zweiter ein EM-Ticket, ist Österreich dran. Ein Ticket gibt es auch für Liga D, das spielen sich die Gruppensieger Weißrussland, Mazedonien, Georgien und der Kosovo aus.

Die wichtigen Termine:

- 2. Dezember 2018: Auslosung der zehn EM-Qualifikationsgruppen in Dublin.

- 21. 3. – 19. 11. 2019: Beginn der EM-Qualifikation, in der 20 der 24 Endrundenteilnehmer ermittelt werden.

- 22. November 2019: Auslosung für das Play-off um die letzten vier Tickets.

- 1. Dezember 2019: Auslosung der EM-Endrunde.

- 26. März 2020: Start der Play-offs um die letzten vier Tickets.

- 12. Juni 2020: EM-Eröffnungsspiel im Stadio Olimpico in Rom.

- 12. Juli 2020: Finale im Wembley Stadion in London.