© APA/HERBERT NEUBAUER / HERBERT NEUBAUER

Sport | Fußball
03/14/2019

Vor Salzburg - Napoli: Die fünf Zutaten für ein Fußballwunder

Europa League: Österreichs Meister läuft am Donnerstag im Rückspiel des Achtelfinales gegen SSC Napoli einem 0:3 nach.

Rapid Wien hat es 1985 gegen Dynamo Dresden vorgemacht, Bologna 1990 gegen die Admira ebenso. Und Bremen hat ein 0:3 in einem Europacup-Rückspiel sogar zwei Mal aufgeholt (1988 gegen Dynamo Berlin, 1999 gegen Olympique Lyon).

Ausgeschieden ist Salzburg nach der klaren Niederlage bei SSC Napoli im Achtelfinale der Europa League noch nicht. Aber die Chancen auf den Aufstieg sind nach dem 0:3 im Hinspiel natürlich gering.

 

 

Im heutigen zweiten Duell gegen den Tabellenzweiten der Serie A in der Red-Bull-Arena (18.55 Uhr, im KURIER-Liveticker) benötigen die Salzburger ein Fußballwunder, das ihnen in diesem Ausmaß in der Klubgeschichte noch nie gelungen ist.

Aber wie heißt es nicht so schön: Wunder gibt es immer wieder. Also warum nicht auch heute ? Und es ist gar nicht mal so wenig, was alles für den österreichischen Serienmeister spricht ...

Die Zeit

Salzburgs muss ein Tor alle 30 Minuten schießen – klingt jetzt gar nicht so schwer. Gelingt das heute Abend gegen Napoli, dann würde Österreichs letzter Europacupvertreter mit einem 4:0-Heimsieg nach Verlängerung ins Viertelfinale aufsteigen. Entscheidend wird aber auch sein, defensiv viel kompakter zu stehen als in Neapel, denn mit einem Gegentor schwinden die Aufstiegschancen extrem. Denn dann müssten die Salzburger schon fünf Tore in nur 90 Minuten erzielen.

Die Erfahrung

Die Salzburger haben schon einmal bewiesen, dass sie sogar mehr als drei Treffer gegen einen Serie-A-Spitzenklub machen können. Im April 2018 wurde im Europa-League-Viertelfinale gegen Lazio Rom innerhalb von gerade einmal vier Minuten von 1:1 auf 4:1 gestellt. Dieses Ergebnis reichte damals nach der 2:4-Auswärtsniederlage zum Aufstieg.

Die Heimstärke

Seit dem 27. November 2016 (0:1 gegen die Admira) hat Salzburg in der Red-Bull-Arena 58 Pflichtspiele nicht mehr verloren. In der Europa League wurden seit ziemlich genau einem Jahr, seit einem 0:0 gegen Borussia Dortmund am 15. März 2018, alle sechs Heimspiele gewonnen: 4:1 gegen Lazio, 2:1 nach Verlängerung gegen Olympique Marseille, 3:1 gegen Celtic Glasgow, 3:0 gegen Rosenborg Trondheim, 1:0 gegen RB Leipzig. Und ein 4:0 wie vor drei Wochen gegen Club Brügge würde gegen SSC Napoli zum Aufstieg reichen.

 

Die Ausfälle

Gut, bei Salzburg fehlen mit den angeschlagenen Marin Pongracic und Zlatko Junuzovic sowie dem gesperrten Xaver Schlager drei Stammkräfte. Aber dass Gegner Napoli mit einer Notabwehr antreten muss, weil mit Kalidou Koulibaly und Nikola Maksimovic beide Innenverteidiger gesperrt ausfallen, könnte sich noch gravierender auswirken.

Die Unterstützung

In einer vollen Red-Bull-Arena spielen die Salzburger immer besonders gut. Heute ist das EM-Stadion mit 29.520 abgesetzten Tickets ausverkauft. Bleibt zu hoffen, dass auch wirklich alle Kartenbesitzer kommen, um die Elf von Trainer Marco Rose zum größten Wunder der Klubgeschichte zu treiben.