Jonatan Soriano hatte in dieser Saison bisher viel Pech mit Verletzungen. Nun ist er wieder fit.

© APA/EPA/KRUGFOTO

Europa League
08/27/2015

Trainer Zeidler: "Soriano wird spielen"

Der Salzburger Coach setzt im Play-off-Rückspiel gegen Minsk auf seinen Kapitän.

von Stephan Blumenschein

Salzburg muss Donnerstag Abend im Play-off-Rückspiel der Europa League gegen Minsk (Red-Bull-Arena, 20.30 Uhr, live ORFeins) in der letzten Festspielwoche eine Premiere gelingen.

Denn bisher hat Österreichs Meister in der zehnjährigen Ära Red Bull noch nie ein Europacup-Duell für sich entschieden, wenn im Hinspiel kein Auswärtstreffer gelungen ist. Gegen AEK Athen (0:3/2007), den FC Sevilla (0:2/2008), F91 Düdelingen (0:1/2012) und den FC Basel (0:0/2014) kam jeweils das Aus.

Diese Negativserie muss gegen den weißrussischen Tabellenzweiten also enden, wollen die Salzburger zum sechsten Mal in die Europa-League-Gruppenphase einziehen. 0:2 haben die Salzburger das Hinspiel nach zwei dummen Gegentoren verloren und sich alles andere als eine gute Ausgangsposition erarbeitet.

Trotzdem ist Trainer Peter Zeidler mehr als optimistisch. "Dass die Mannschaft es kann, das weiß ich, wissen wir, das wissen alle Spieler, die in Weißrussland dabei waren", sagte der Deutsche, der auch nicht von einem "Wunder" sprechen wollte. "Aber wir brauchen eine exzellente, äußerst tolle und konzentrierte Leistung, um das Ding zu machen."

Kapitän an Bord

Einer, der nicht nur beim Hinspiel gegen Minsk schmerzlich vermisst wurde, ist wieder einsatzbereit: Jonatan Soriano. Salzburgs Stürmerstar hatte sich im ersten Bundesliga-Saisonspiel in Mattersburg eine Wadenverletzung zugezogen und zuletzt nach einem Kurzeinsatz in Ried wegen muskulärer Probleme im Oberschenkel pausieren müssen. Gegen die Austria reichte es am Sonntag schon zu einem Kurzeinsatz.

Glaubt man Zeidler, wird Soriano gegen Dinamo Minsk auf jeden Fall zum Einsatz kommen. "Wenn ich Minsk wäre, hätte ich Respekt vor dem Mann mit der Rückennummer 26. Soriano wird spielen. "

Die Frage ist nur: wie lange? "Die Entscheidung liegt beim Trainer. Ich werde alles akzeptieren, egal ob es 15, 20 oder 90 Minuten sein werden", sagte Soriano am Tag vor dem Rückspiel.

Für den 29-Jährigen wäre die Partie gegen Minsk der 150. Pflichtspieleinsatz im Dress der Salzburger, für die er 131 (!) Tore erzielt hat. Ob es auch sein letzter sein wird, wie es an der Gerüchtebörse heißt, diese Frage wollte Soriano am Mittwoch nicht beantworten: "Ich konzentriere mich nur auf Spiel gegen Dinamo Minsk. Bitte respektieren Sie das."

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.