Volles Fußball-Haus ohne Männer

Der türkische Traditionsklub Fenerbahce gewährte bei seinem Meisterschaftsspiel nur Frauen und Kindern den Zutritt ins Stadion.

"Das ist wahrhaftig ein historischer Tag", freute sich Yasemin Mercil, weibliches Vorstandsmitglied beim Istanbuler Traditionsklub Fenerbahce. Wegen den ... ... schlimmen Ausschreitungen während eines Freundschaftsspiels im Juli musste der kürzlich aus der Champions League verbannte Fußball-Klub zwei Spiele vor leeren Rängen im heimischen Sükrü-Saracoglu-Stadion austragen. Der türkische Fußballverband reagierte nochmals mit einer Sonderregelung: Er ... ... gewährte nur Frauen und Kindern unter zwölf Jahren den Zutritt zu den Tribünen des Fenerbahce-Tempels. So war das Meisterschaftsspiel am Dienstagabend gegen Manisaspor eine ... ... Weltpremiere: Unter den mehr als 41.000 Zuschauern gab es keinen einzigen Mann. Die Stimmung im Stadion war entsprechend anders: Vor Spielbeginn warfen beide Teams ... ... Blumen ins Publikum - und selbst das Gäste-Team wurde mit Applaus statt den üblichen Schmährufen begrüßt. Die weiblichen Anhänger des Großklubs bewiesen, dass sie ... ... ihren männlichen Kollegen in Sachen Anfeuerungen nicht nachstehen. Sie sangen über die gesamte Spielzeit dieselben Hymnen und Lieder, die auch üblicherweise auf dem Fan-Repertoire stehen. Von den ... ... Damen angetan war nach dem 1:1 nicht nur der Fener-Kapitän Alex de Souza: "Diese Erinnerung wird mich immer begleiten". Wohl zurecht.
(KURIER.at / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?