© Reuters / DYLAN MARTINEZ

Sport Fußball
06/01/2019

Verkehrsunfall: Fußballer Reyes tödlich verunglückt

Der ehemalige Spieler von Arsenal und Sevilla starb im Alter von 35 Jahren. Er bestritt 21 Spiele für Spaniens Nationalteam.

Die Fußballwelt ist am Tag des Champions-League-Finales von einer traurigen Nachricht erschüttert worden. Der spanische Ex-Nationalspieler Jose Antonio Reyes verstarb am Samstag im Alter von 35 Jahren bei einem Autounfall. Das bestätigte sein Ex-Club FC Sevilla. Bei dem Unfall in der Nähe von Sevilla kamen laut spanischen Medienangaben auch zwei Neffen von Reyes ums Leben.

Reyes wurde 2004 mit Arsenal ungeschlagen englischer Meister, Real Madrid sicherte er 2007 mit zwei Toren in der letzten Runde den spanischen Titel. Dazu gewann der Andalusier mit Atletico Madrid (2010 und 2012) sowie dem FC Sevilla (2014 bis 2016) insgesamt fünfmal die Europa League. Der Angreifer ist damit Rekordhalter in diesem Bewerb.

Nach weiteren Stationen bei Espanyol Barcelona, Cordoba und Xinjiang Tianshan in China war Reyes zuletzt seit Winter beim Zweitligisten Extremadura engagiert. Laut Medienberichten war er am Samstag auf dem Weg in seine Heimatstadt Utrera bei Sevilla, als sein Fahrzeug mit überhöhter Geschwindigkeit von der Autobahn abkam und in Brand geriet. Das für Sonntag angesetzte Ligaspiel von Extremadura gegen Cadiz wurde auf Dienstag verschoben.

Zwei Neffen ebenfalls verunglückt

Laut Medienberichten befanden sich drei Personen im Unfallwagen. Den Tod eines Neffen von Reyes bestätigte der Stadtrat von Utrera. Vom Ableben des dritten Insassen berichteten Lokalmedien unter Berufung auf Krankenhausquellen. Es soll sich dabei um einen weiteren Neffen handeln, der schwere Verbrennungen erlitten hätte und vorerst auf die Intensivstation gebracht worden sei.

Reyes hatte als jüngster Spieler der Klubgeschichte bereits mit 16 Jahren für den FC Sevilla debütiert. Im Jänner 2004 wechselte er von seinem Stammclub zu Arsenal und war als Teil der legendären "Invincibles" ("Die Unbesiegbaren") auch in London enorm beliebt. "Ein wundervoller Spieler, großartiger Teamkollege und außergewöhnlicher Mensch", kommentierte sein damaliger Arsenal-Teamkollege Thierry Henry die Todesnachricht auf Twitter.

Bestürzung herrschte auch in Spanien. "Ich bin am Boden zerstört. Ich habe keine Worte. Wir werden uns immer an Dich erinnern, Freund", schrieb Real-Madrid-Kapitän Sergio Ramos. Für Real war Reyes 2006/07 nur eine Saison auf Leihbasis im Einsatz. Seine beiden Tore im abschließenden Ligaspiel gegen Real Mallorca (3:1), die den "Königlichen" nach Rückstand ihren 30. Meistertitel bescherten, sind aber unvergessen.

Für das spanische Nationalteam absolvierte Reyes zwischen 2003 und 2006 21 Länderspiele und erzielte dabei vier Tore. Auch in der Hauptstadt wird ihm am Samstag gedacht. Vor dem Champions-League-Finale zwischen Liverpool und Tottenham (Spielbeginn 21.00 Uhr) in Atleticos Estadio Metropolitano in Madrid wird es eine Schweigeminute geben.