Sport | Fußball
17.04.2018

Verfahren gegen die Wiener Austria

Nach dem Wurf einer leeren Rauchbombe auf eine Fotografin leitet die Bundesliga ein Verfahren ein.

Die Berichte vom 0:4 im Derby vom Sonntag sind ausgewertet: Nach dem Wurf einer leeren Rauchbombe Richtung der über das 2:0 jubelnden Rapidler hat die Bundesliga ein Verfahren gegen die Austria eingeleitet. Ein „Fan“ der Violetten hatte dabei eine Fotografin am Kopf verletzt, das blutende Cut musste im Krankenhaus behandelt werden. Der nächste Strafsenat ist für  Montag, 23. April, angesetzt.