Torschütze Fabian Ruiz (Mitte)

© REUTERS/ALBERTO LINGRIA

Sport | Fußball
06/30/2019

Unter 21: Spanien kürt sich zum Europameister

Im Finale gegen Titelverteidiger Deutschland in Udine gab es einen verdienten 2:1-Sieg.

Spanien ist zum fünften Mal U21-Fußball-Europameister. Die Spanier gewannen am Sonntag in Udine das Finale gegen Deutschland mit 2:1 (1:0) und revanchierten sich damit für die Endspiel-Niederlage von vor zwei Jahren. Fabian Ruiz (7.) und Dani Olmo (68.) schossen die Tore der Iberer, die nun gemeinsam mit Italien Rekordsieger sind. Nadiem Amiri gelang erst in der 88. Minute der Anschlusstreffer.

Die spielstarken Spanier dominierten die Anfangsphase mit ihrem Ballbesitz-Fußball (fast 70 Prozent nach 15 Minuten) klar und setzten die Deutschen auch mit aggressiver Balleroberung unter Druck. Hochverdient fiel auch die Führung durch einen Weitschuss von Napoli-Legionär Fabian Ruiz (7.).

Nach einer Viertelstunde fand auch die Mannschaft von Stefan Kuntz in die Partie und hielt das Match offen. In der zweiten Halbzeit übernahmen die Deutschen, die sich in der Österreich-Gruppe nach einem 1:1 gegen das ÖFB-Team durchgesetzt hatten, das Kommando, die großen Chancen blieben aber aus.

Die Spanier nutzten dagegen einen Fehler des bei diesem Turnier so starken deutschen Torhüters Alexander Nübel zur Vorentscheidung durch Flügelspieler Olmo von Dinamo Zagreb (68.). Im Finish ließ Amiri mit einem abgefälschten Weitschuss die Deutschen noch einmal hoffen, der Ausgleich gelang aber nicht mehr.