Die UEFA will den Spray weiterhin einführen.

© APA/APA/KRUGFOTO

Spray
09/30/2014

UEFA trotz TÜV-Gutachten für Einsatz des Freistoßsprays

Freistoßspray ist zwar bedenklich für die Gesundheit, soll aber trotzdem kommen.

Die UEFA beharrt trotz eines negativen TÜV-Gutachtens zu einer möglichen Gesundheitsgefährdung durch den Freistoßspray auf den Einsatz des Schaums in den Europacupspielen. "Die UEFA hat Sofortmaßnahmen ergriffen und den Schiedsrichtern noch detailliertere Informationen zur Verwendung des Freistoßsprays gegeben", teilte die Europäische Fußball-Union am Dienstag mit.

In der vergangenen Woche war ein von der Bild-Zeitung in Auftrag gegebenes Gutachten des deutschen TÜV bekanntgeworden, wonach der Spray aus gesundheitlichen Gründen nicht benutzt werden dürfe. Auch sei der Treibgasanteil so hoch, dass eine Gefahrstoffkennzeichnung für hochentzündliche Produkte zwingend sei. Der Schaum könne in Deutschland und der EU daher nicht eingesetzt werden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.