© dapd

Wahl
07/09/2013

UEFA-Spieler der Saison: Vier Bayern nominiert

Von zehn Nominierten stammen vier aus den Reihen des deutschen Rekordmeisters.

von Pedram Seidi

Im Vorjahr wurde Andres Iniesta vom FC Barcelona zum "Europäischen Fußballer des Jahres" gekürt.

Heuer haben gleich vier Bayern-Spieler die Chance, diese Auszeichnung nach München zu holen. Darunter der 23-jährige Thomas Müller, der in der abgelaufenen Champions-League-Saison acht Tore erzielte.

Der Franzose Franck Ribéry ist ebenfalls nominiert. Er spielte eine herausragende Saison und hat zum Triple-Gewinn der Bayern einen wesentlichen Beitrag geleistet.

Unser aller David Alaba ist leider nicht nominiert.

Arjen Robben wird oft als Chancentod bezeichnet. Seine Kritiker hat er mit dem entscheidenden Treffer zum 2:1 für die Bayern im Champions League-Finale 2013 verstummen lassen.

Die treibende Kraft im Spiel der Bayern: Bastian Schweinsteiger. In der Champions-League-Saison 2011/12 war er wegen eines verschossenen Elfmeters im Finale gegen den FC Chelsea die tragische Figur gewesen. Ein Jahr später setzte er sich gegen den BVB die europäische Krone auf.

Robert Lewandowski schoss Borussia Dortmund mit zehn Volltreffern ins Endspiel der Königsklasse. Nur Cristiano Ronaldo (12 Tore) traf häufiger.

Er wurde nicht Meister in Spanien, er verlor gegen Atletico Madrid das Copa-del-Rey-Finale und schied auch in der Champions League vorzeitig aus. Trotzdem ist auch Cristiano Ronaldo für den Award nominiert, was nicht weiter verwunderlich ist: Er ist  Torschützenkönig in der Champions League und netzte in der spanischen Meisterschaft 36 Mal ein.

Ronaldos Erzrivale Lionel Messi hat mit dem FC Barcelona in den letzten Jahren so gut wie alles gewonnen, was es zu gewinnen gab. Der Welt-Star sicherte sich drei Mal hintereinander den Ballon d'Or und ist selbstverständlich auch als UEFA-Spieler des Jahres nominiert.

Auch der wieselflinke und begehrte Tottenham-Star Gareth Bale darf sich dank seiner hervorragenden Leistungen in der vergangenen Premier-League-Saison über eine Nominierung freuen.

"Zlatanieren" ist mittlerweile ein Wort, das in Schweden im Duden zu finden ist. Im Freundschaftsspiel gegen England im November 2012 erzielte Ibrahimovic beim 4:2 Sieg Schwedens alle vier Tore - eines davon durch einen unglaublichen Fallrückzieher. Im WM-Qualifikationsspiel gegen Deutschland holten die Schweden auch dank "Ibra" einen 0:4-Rückstand auf. Das Spiel endete 4:4.

In seiner ersten Saison bei Manchester United schlug Robin van Persie ein wie eine Bombe. Er erzielte 26 Tore und wurde Torschützenkönig in der englischen Premier League.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.