Sport | Fußball
30.07.2018

UEFA sperrt albanischen Spitzenklub für zehn Jahre

Es soll der größte Wettskandal in der Geschichte sein - Skenderbeu Korca wurde zehn Jahre gesperrt.

Insgesamt 53 Spiele soll der albanische Spitzenverein Skenderbeu Korca im Lauf der letzten acht Jahre manipuliert haben - nun sprach der europäische Fußballverband UEFA eine drakonische Strafe aus. Zehn Jahre lang darf Skenderbeu nicht an europäischen Wettbewerben teilnehmen, dazu kommt eine Geldstrafe in Höhe von einer Million Euro.

Für den albanischen Fußball ist es ein herber Schlag: Sieben Meistertitel konnte Skenderbeu in den letzten acht Jahren erobern, in der albanischen Liga ist man unangefochten der Spitzenklub. Vereinspräsident Ardian Takaj unterstellte der UEFA, "ein kleines Land, einen kleinen Klub mit kleinem Budget" benutzen zu wollen, um das eigene Anti-Wettbetrugssystem zur Schau zu stellen.

Auch der albanische Verbandspräsident Armando Duka sieht eine Ungleichbehandlung. Es sei kein albanisches, sondern "ein europäisches Phänomen".