© APA/AFP/ADRIAN DENNIS

Sport Fußball
12/26/2019

Triumph für den Hasenhüttl-Klub in London

Southampton siegt 2:0 bei Chelsea / Liverpool marschiert einsam in Richtung Titel.

Es war wie ein verspätetes Weihnachtsgeschenk für Ralph Hasenhüttl. Beschenkt wurde er von seinen Spielern, die ihm mit dem 2:0 bei Chelsea den bisher größten Sieg in seiner Ära als Southampton-Coach bescherten. Obafemi und Redmond nach einer sensationellen Kombination über mehrere Stationen sorgten für die wichtigen drei Punkte für Southampton im Abstiegskampf. Chelsea drängte zwar am Ende, blieb aber zumeist ungefährlich. Für die Londoner, aktuell auf Platz vier, war die Niederlage besonders schmerzvoll im Kampf um die Europacup-Plätze.

Hasenhüttl hatte noch vor dem Spiel zum Abstiegskampf gemeint: „Bei uns gab es  nach guten Phasen immer wieder Rückschläge.“ Das Problem in der Premier League sei, dass die Qualität der gegnerischen Spieler so groß sei. „Sie brauchen teils nur ein, zwei Chancen, um dir eiskalt die Schwachstellen aufzuzeigen. Selbst mit guter Organisation und perfektem Ablauf kannst du in dieser Liga Spiele verlieren.“ Diesmal reichte es für den ganz großen Jubel gegen ein großes Team.

 

Liverpool unantastbar

Der erste Gewinn der englischen Meisterschaft für den FC Liverpool seit 30 Jahren rückt nach einer Machtdemonstration immer näher. Auch Verfolger Leicester war gegen den neuen Klub-Weltmeister völlig chancenlos und unterlag den Reds deutlich mit 0:4 (0:1). Mit einem Nachholspiel in Hinterhand liegt Liverpool in der Tabelle bereits 13 Punkte vor Leicester. Manchester City kann am Freitag (20.45 Uhr/Sky) bei den Wolverhampton Wanderers den Rückstand auf Liverpool vorerst auf elf Zähler verkürzen.

Robert Firmino (31./74. Minute) traf beim hochverdienten 17. Saisonerfolg doppelt. James Milner verwandelte Handelfmeter (72.) und der überragende Trent Alexander-Arnold (78.) sorgten für die weiteren Tore. Damit bleibt Liverpool saisonübergreifend im 35. Liga-Spiel in Serie ungeschlagen.

Nur einmal ließ Liverpool in der laufenden  Premier-League-Saison Punkte – beim 1:1 bei Manchester United am 20. Oktober.

 

Siege für Mourinho und Ancelotti

Tottenham Hotspur hat einen erneuten Rückschlag abgewendet. Die Jose Mourinho betreuten Londoner gewannen daheim trotz Rückstandes noch 2:1 (0:1) gegen Brighton & Hove Albion.

Einen letztlich doch noch gelungenen Einstand daheim im Goodison Park feierte der Italiener Carlo Ancelotti als Trainer von Everton. Calvert-Lewin gelang nach einem durchwachsenen Spiel im Finish doch noch das Goldtor beim 1:0-Sieg gegen Burnley. Everton plant ein neues Stadion um umgerechnet 600 Millionen Euro bei den Docks von Liverpool.

Manchester United lag zwar gegen Newcastle 0:1 zurück, danach spielte der Klub von Trainer Ole Gunnar Solskjær aber groß auf und siegte noch 4:1. Es war ein Schritt aus der Krise, erst vor wenigen Tagen verlo United beim damalsigen Schlusslicht Watford 0:2. 

Struber-Erfolg

Einen Erfolg im Abstiegskampf feierte Ex-WAC-Trainer Gerhard Struber. Mit Barnsley holte er daheim ein 1:1 gegen den Leader der 2. Liga, West Bromwich.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.