Sport | Fußball
11.01.2019

Nun ist es fix: Wöber wechselt von Ajax zum FC Sevilla

Der spanische Topklub zahlt 10,5 Millionen Euro Ablöse, Ex-Klub Rapid erhält eine hohe sechsstellige Summe.

Die bemerkenswerte Karriere von Max Wöber nimmt die nächste Stufe: Der 20-jährige Verteidiger wechselt von Ajax Amsterdam zum FC Sevilla. Der letzte Aufreger des Ex-Rapidlers im Ajax-Dress: Ein Rotfoul in der Champions League am Bayern-Spieler Goretzka. Die ausgesprochene Strafe von zwei Spielen muss Wöber beim dreifachen Europa-League-Sieger absitzen. Der gut dotierte Vertrag soll viereinhalb Jahre laufen.

Mehr als eine Kaderergänzung

Dass der spanische Großklub im Wiener mehr sieht als eine Kaderergänzung, zeigen die Geldflüsse. So wie Rapid 2017 die Rekordablöse von 7,5 Millionen herausgehandelt hatte, holte auch Ajax mehr als erwartet heraus. 10,5 Millionen werden bezahlt, dafür wären die Niederländer nicht an einem weiteren Transfer beteiligt.

Rapid ist nicht wie ursprünglich berichtet an der gesamten Ablöse beteiligt, sondern an den  Millionen, die Ajax dazuverdient hat. Deswegen können die Hütteldorfer (inklusive Ausbildungsentschädigung) „nur“ mit  einer hohen sechsstelligen Nachzahlung rechnen.