© Kurier / Juerg Christandl

Sport | Fußball
03/20/2019

Trainerwechsel bei Rapid: Akagündüz will "nächsten Schritt"

Nach fast drei Jahren als Trainer von Rapid II wird Muhammet Akagündüz abgelöst. Zeljko Radovic übernimmt.

Bei Rapid Wien tut sich auch in der Länderspielpause etwas - allerdings im Nachwuchsbereich. Die Hütteldorfer haben sich mit dem langjährigen Trainer von Rapid II, Muhammet Akagündüz, auf eine einvernehmliche Vertragsauflösung geeinigt.

"Muhammet Akagündüz wird seinen nächsten Karriereschritt anstreben", erklärt Nachwuchsleiter Willi Schuldes in einer Aussendung. "Wir haben ihm ein Angebot gemacht, bis Saisonende die zweite Mannschaft weiter zu betreuen und danach in verantwortlicher Position in unserer Akademie zu arbeiten, doch ´Aka´ sieht seine Zukunft im Profibereich."

Anstelle von Akagündüz übernimmt künftig Zeljko Radovic, der seinen Vertrag bei Rapid um drei Jahre verlängerte, die Trainerposition bei den Rapid-Amateuren, die in der Regionalliga Ost derzeit an sechster Stelle liegen.