Sport | Fußball 16.05.2018

Trainerkarusell: Everton trennt sich von Allardyce, West Ham von Moyes

Das Engagement von Sam Allardyce als Everton-Coach war von kurzer Dauer. © Bild: APA/AFP/GEOFF CADDICK / GEOFF CADDICK

Britischen Medien zufolge ist Watford-Coach Marco Silva ein heißer Kandidat auf die Nachfolge von Sam Allardyce.

Der FC Everton hat sich am Mittwoch von Cheftrainer Sam Allardyce getrennt. Der ehemalige Fußball-Teamchef Englands hatte das Amt beim Premier-League-Klub Ende November 2017 von Ronald Koeman übernommen.

Allardyce führte den Traditionsverein aus Liverpool von Tabellenplatz 13 auf den achten Endrang.

Auch Moyes muss gehen

Auch West Ham United trennte sich am Mittwoch von seinem Trainer. Nach Auslaufen des Halbjahresvertrages beendeten die Hammers die Zusammenarbeit mit David Moyes. Der ehemalige Manchester-United-Coach hatte den abstiegsgefährdete Mannschaft mit dem ÖFB-Teamspieler Marko Arnautovic im November von Slaven Bilic übernommen und auf den 13. Rang der Premier League geführt.

Deutschland: HSV setzt auf Titz

Der Hamburger SV hat wie angekündigt seinen Trainer Christian Titz längerfristig an sich gebunden. Der 47-Jährige, der trotz beachtlicher 13 Punkte aus den letzten acht Saisonspielen den erstmaligen Abstieg des Vereins in die zweite deutsche Bundesliga nicht verhindern konnte, unterschrieb einen Zweijahresvertrag, wie der HSV am Mittwoch mitteilte.

"Christian Titz hat in den vergangenen Wochen und Monaten mit seiner inhaltlich geprägten Arbeit bewiesen, dass er der richtige Mann für unsere sportliche Neuausrichtung ist", sagte Vorstand Frank Wettstein.

( Agenturen , mod ) Erstellt am 16.05.2018