Sport | Fußball 07.04.2012

Sturms 15. Chance auf den ersten Sieg

Der Meister aus Graz wartet weiter auf den ersten Auswärtssieg als Titelträger.

Es ist eigentlich nicht zu glauben: Titelverteidiger Sturm Graz hat als einziges Bundesliga-Team in dieser Saison kein einziges Auswärtsspiel gewonnen. Nun soll es am Ostersonntag im 15. Versuch endlich mit einem Auswärtssieg klappen. In Mattersburg. Dort waren die Grazer im Herbst ganz knapp dran, hatten sie doch zu Beginn der Nachspielzeit noch mit 3:1 geführt. Dann kassierte man aber noch zwei Treffer. Endstand: 3:3.

Gegen die Burgenländer haben die Grazer in den letzten Jahren sonst gut abgeschnitten – Sturm ist gegen Mattersburg bereits 20 Spiele ungeschlagen. Die bisher letzte Niederlage hatte es am 9. Dezember 2006 (0:1) gesetzt. Die vergangenen vier Duelle endeten aber alle mit Remis.

"Es ist noch nichts verloren", beruhigt Sturm-Coach Franco Foda trotz Platz sechs nach 28 Runden. "Wir haben unser Ziel noch nicht aus den Augen verloren." Das ist Platz drei, dazu wartet am Mittwoch das Cup-Viertelfinale gegen Hartberg. In beiden Spielen fehlt Ferdinand Feldhofer, der sich einen Muskelfaserriss in der Wade zugezogen hat. Weil Milan Dudic heute gesperrt ist, muss Foda in Mattersburg die Innenverteidigung austauschen.

Sein Team hat im Frühjahr zwar erst vier Tore erhalten, aber auch nur deren drei geschossen. Damit sind die Grazer Ligaschlusslicht. In den letzten fünf Auswärtsspielen gab es immerhin vier Remis. "Wir kommen dem ersten Auswärtssieg immer näher", ist sich Foda sicher. Mattersburg bezeichnete der Deutsche als "unangenehmen Gegner", der nicht nur bei Standards gefährlich sei. "Sie haben sehr gute Spieler in ihren Reihen", erinnerte Foda. Auf den gesperrten Ilco Naumoski müssen die Burgenländer allerdings verzichten. "Mit ihm fehlt ein wichtiger Faktor, aber das muss die Mannschaft kompensieren", sagt Mattersburg-Trainer Franz Lederer.

( Kurier ) Erstellt am 07.04.2012