Sturm stolpert auf der Zielgerade

Die Grazer scheitern im Play-off zur Champions League an Weißrusslands Meister BATE Borisow.

Nach dieser Szene war das Genick der Grazer gebrochen. Der serbische Borisow-Verteidiger Marko Simic traf zum 2:0 und ... ... besiegelte die Champions-League-Teilnahme seines Teams. Unter dem Strich geht der ... ... Sieg der Weißrussen in Ordnung. Zu ... ... wenig Durchschlagskraft hatte an diesem Abend die ... ... Truppe von Coach Franco Foda. Zu ... ... kaltschnäuzig präsentierten sich wiederum die Gäste, die ihre wenige Chancen in Tore umzumünzen wussten. Alexander Wolodko (Nr. 8) brachte ... ... Weißrusslands Serienmeister auf die Siegerstraße. Die ... ... Gastgeber wollten eine Antwort bieten, fanden aber ... ... nicht die nötigen Mittel gegen die keinesfalls übermächtigen Kicker aus Borisow. Mehr als relativ ... ... mut- und planlose Angriffe gelangen der Foda-Truppe nicht, und so hatte ... ... BATE keine Mühe, den Aufstieg in die CL-Gruppenphase perfekt zu machen. Ohne die ... ... Champions League auskommen muss auch Marc Janko (li.). Er scheiterte - erwartungsgemäß - mit seinem Klub Twente Enschede an Benfica Lissabon.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?