© REUTERS/ALBERT GEA

Sport Fußball
10/23/2019

Streit um Tarifvertrag: Spanische Fußballerinnen streiken

Mehr als ein Jahr lang war erfolglos über einen Tarifvertrag verhandelt worden. Die Spielerinnen wollen Ganztagesverträge.

Im Kampf um einen Tarifvertrag treten die Fußballerinnen der ersten spanischen Liga in den Streik. Die Arbeitsniederlegung werde am ersten Wochenende im November stattfinden, an dem die achte Runde der Liga Iberdrola angesetzt ist, teilte die Spielergewerkschaft AFE am Mittwoch mit. Mehr als ein Jahr lang war zuvor erfolglos über einen Tarifvertrag verhandelt worden.

In einem Madrider Hotel hatten am Dienstagabend 93 Prozent von 180 Spielerinnen auf einer Versammlung für den Streik gestimmt. Das Hauptproblem: Die Spielerinnen fordern normale Ganztagesverträge, während die Klubvereinigung ACFF auf Halbtagesverträge besteht. Die große Gewerkschaft UGT und auch die AFE unterstützen den Kampf der Frauen. "Im 21. Jahrhundert muss man die Rechte der Fußballerinnen anerkennen", sagte AFE-Präsident David Aganzo.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.