© SKN St. Pölten/Tom Seiss

Sport Fußball
09/12/2019

St. Pöltens Fußballerinnen vor Aus in der Champions League

Österreichs Meister unterliegt im Sechzehntelfinale vor eigenem Publikum dem niederländischen Meister Enschede 2:4.

Österreichs Frauenfußball-Meister SKN St. Pölten hat im Hinspiel des Champions-League-Sechzehntelfinales eine Niederlage einstecken müssen. Gegen den niederländischen Meister Twente Enschede gab es am Mittwochabend in der NV Arena ein 2:4 (0:3). Das Rückspiel findet am 25. September in Enschede statt.

Fenna Kalma (10. Minute) nach einem Fehler der 17-jährigen SKN-Torfrau Kristin Krammer, Ashleigh van Weerden (22.) aus der Distanz sowie wieder Kalma (22./Elfmeter, 75.) brachten die Gäste nicht unverdient 4:0 in Führung. Im Finish betrieben die engagiert, aber weitgehend glücklos agierenden Niederösterreicherinnen Ergebniskosmetik. Es trafen Jana Scharnböck (82.) und Bernadett Zagor (84.).

"In der Liga haben wir defensiv sehr wenig zu tun und viel mehr Offensivszenen. Der Konkurrenzkampf beschränkt sich auf drei, vier Mannschaften, international ist es schon noch mal eine andere Liga", sagte Offensivfrau Stefanie Enzinger.

ÖFB-Teamchef Dominik Thalhammer hatte den Niederösterreicherinnen größere Chancen zugerechnet. "Ich habe eigentlich gedacht, dass heute der Tag ist, an dem es St. Pölten schaffen kann, diesen Gegner zu schlagen. Aber nach dem ersten Gegentor ist es bergab gegangen", sagte Thalhammer in der Halbzeitpause im ORF-Fernsehen.