Sport | Fußball
12.12.2018

Spielsucht? Celtic-Stürmer Griffiths fehlt gegen Salzburg

Der schottische Teamspieler erhält wegen persönlicher Probleme eine Auszeit vom Fußball.

Celtic Glasgow muss am Donnerstagabend (21.00 Uhr/live DAZN) im abschließenden Gruppenspiel der Europa League gegen Red Bull Salzburg und in näherer Zukunft auf Stürmer Leigh Griffiths verzichten. Der schottische Internationale hat mit persönlichen Problemen zu kämpfen und benötigt eine Auszeit vom Fußball, gab Celtic-Trainer Brendan Rodgers am Mittwoch in einer Pressekonferenz bekannt.

Am Wochenende im Ligaspiel gegen Kilmarnock (5:1) war Griffiths noch eingewechselt worden, am Mittwoch fehlte er bereits beim Training. Der fünffache Familienvater habe bereits seit einigen Monaten mit „Dingen außerhalb des Fußballs“ zu kämpfen, erklärte Rodgers. Laut schottischen Medien soll es sich um Probleme mit Spielsucht handeln. Rodgers: „Wir werden ihm jegliche professionelle Hilfe geben, die er braucht, um wieder in eine gute Situation zu kommen.“

Griffiths war bei Celtic zuletzt Nummer-zwei-Stürmer hinter dem Franzosen Odsonne Edouard. Salzburg-Trainer Marco Rose zeigte sich von den Vorgängen beim Gegner betroffen. „Wir wissen, dass er ein wichtiger Teil dieser Mannschaft ist“, sagte der Deutsche über den 28-Jährigen. „Ich glaube, dass es uns allen wieder zeigt, dass es wichtigere Dinge gibt - nicht als Fußball, aber als dieses Geschäft. Es zeigt, dass es um Menschen geht.“

Celtic benötigt zu Hause gegen Salzburg einen Punkt, um auf Kosten von RB Leipzig aus eigener Kraft in die K.o.-Phase einzuziehen. Der Respekt vor dem Gruppensieger ist aber groß. „Sie haben großartige Spieler und geben viel Geld aus. Das ist eine sehr gute Mannschaft“, sagte Rodgers über die Salzburger. „Sie sehen Europa als Chance, ihre Qualitäten über die nationale Liga hinaus zu zeigen. Wir werden uns den Punkt verdienen müssen.“