Sport | Fußball
09.07.2018

Luis Enrique neuer spanischer Teamchef

Luis Enrique soll die Spanier wieder auf Trab bringen. © Bild: AP / Manu Fernandez

Der frühere Torhüter Jose Francisco Molina wird neuer Sportdirektor.

Luis Enrique ist zum neuen Teamchef der spanischen Fußball-Nationalmannschaft ernannt worden. Der frühere Nationalspieler und Ex-Trainer des FC Barcelona werde einen Zweijahresvertrag bis zur Europameisterschaft 2020 unterzeichnen, teilte Verbandspräsident Luis Rubiales am Montag in Madrid mit.

Der 48-jährige Luis Enrique, der mit bürgerlichem Namen Luis Enrique Martinez Garcia heißt, wird Nachfolger von Fernando Hierro. Der 50-Jährige hatte wenige Tage vor Beginn der WM in Russland den geschassten Julen Lopetegui als Nationaltrainer ersetzen müssen, nach dem Aus im Achtelfinale gegen Russland seinen Rücktritt verkündet und auch die Rückkehr in sein ursprüngliches Amt als Sportdirektor ausgeschlossen.

Dieser wird nun der frühere Torhüter Jose Francisco Molina. Der 47-jährige Ex-Nationalspieler war am Montag der erste sportliche Verantwortliche, den der Verband nach der WM-Pleite neu benannte.

Keine Stiländerung

Man wolle auch nach dem frühen Scheitern in Russland im Prinzip nicht viel am Stil der Nationalmannschaft ändern, sagte Molina bei seiner Präsentation am Montag in Madrid. Darum werde sich aber in erster Linie der künftige Trainer kümmern, betonte er.

Molina spielte bis 2007 als Profi unter anderem in seiner Heimatstadt Valencia. Seine besten Jahre erlebte er als Keeper von Atletico Madrid (1995-2000) und Deportivo La Coruna (2000-2006). Mit den Madrilenen holte er 1996 das Double aus Meisterschaft und Cup. Molina bestritt neun Länderspiele. Bei den Europameisterschaften 1996 und 2000 stand er ebenso wie bei der WM 1998 im Kader. Als Trainer war er unter anderem bei Villarreal, beim SC Kitchee in Hongkong und zuletzt bei Atletico San Luis in Mexiko tätig.