APA13786062 - 20072013 - WR. NEUSTADT - ÖSTERREICH: Jubel der Salzburger zum 0:1 gegen Wr. Neustadt während der Tipp3-Bundesliga-Begegnung zwischen SC Wiener Neustadt und FC Red Bull Salzburg, am Samstag, 20. Juni in Wr. Neustadt. APA-FOTO: HERBERT P. OCZERET

© APA/HERBERT P. OCZERET

Bundesliga
07/20/2013

Soriano-Festspiele bei Salzburg-Sieg

Soriano schoss drei Tore, Kampl legte noch zwei drauf.

Nach Meister Austria ist auch Titelfavorit Salzburg erfolgreich in die Fußball-Bundesliga gestartet. Der Vizemeister feierte am Samstag gegen Wiener Neustadt einen nie gefährdeten 5:1-(2:1)-Auswärtssieg und übernahm damit auch die Tabellenführung. Hauptverantwortlich für den Sieg waren Stürmer und Kapitän Jonatan Soriano mit einem Triplepack (22., 32., 55.) sowie Kevin Kampl mit einem Doppelpack (59., 84.). Für die Gastgeber hatte Mario Pollhammer (30.) zwischenzeitlich überraschend ausgeglichen.

Die Salzburger feierten damit den vierten hohen Sieg in Wiener Neustadt in Folge - nach einem 5:1, 3:0 und zuletzt im Mai 6:0. Im direkten Duell sind sie nun schon zehn Partien ungeschlagen und feierten dabei acht Siege.

Die mit der Doppelspitze Alan/Soriano eingelaufenen "Bullen" zogen von Beginn an ein Powerplay auf, die Niederösterreicher waren in der eigenen Hälfte eingeschnürt. Jantscher traf schon nach zwei Minuten nach einem Mane-Zuspiel aus elf Metern den Ball nicht richtig. Ein Ulmer-Schuss wurde von Wiener-Neustadt-Goalie Siebenhandl genauso abgewehrt (9.) wie ein Ramalho-Kopfball (18.). Ein Abschluss von Mane landete über dem Tor (19.).

Die fünfte Chance ließ sich die Schmidt-Truppe nicht mehr entgehen. Nach einem Schwegler-Einwurf nahm sich Soriano den Ball mit der Brust herunter und knallte ihn aus 20 Metern sehenswert unter die Latte (22.). Die Niederösterreicher konnten sich kaum entfalten, kamen aber völlig überraschend trotzdem zum Ausgleich. Pollhammer wurde nach Hlinka-Zuspiel am Strafraumeck von Ulmer sträflich alleine gelassen und konnte überlegt ins lange Eck einschießen (30.). Der Jubel der Fans der Heimischen war aber schnell verflogen. Nach einem Schwegler-Kopfball reagierte Soriano am schnellsten und überhob den herauseilenden Siebenhandl gefühlvoll (32.).

Die Salzburger hatten bis zur Pause fast 70 Prozent Ballbesitz und ähnlich klar verliefen auch die zweiten 45 Minuten. Die Salzburger spielten wie aufgezogen. Mane traf zwar nur die Stange (55.), dafür erhöhte Soriano nach Jantscher-Lochpass auf 3:1 (55.). Vier Minuten später sah die Hintermannschaft der Pfeifenberger-Truppe ganz schlecht aus, Kampl tanzte durch die Abwehr und vollendete zum 4:1. Die Salzburger gingen es aufgrund des komfortablen Vorsprungs ruhiger an, kontrollierten das Geschehen aber nach Belieben. Salzburg-Tormann Gulacsi wurde bei seiner Bundesliga-Premiere nur mehr einmal geprüft, konnte sich da bei einem Rakowitz-Kopfball auszeichnen (69.).

Auf der anderen Seite besserten die Gäste ihr Torverhältnis noch weiter auf. Kampl schnappte sich auf der Mittellinie den Ball und schloss sein Solo mit einem Schuss ins lange Eck ab (84.). Der Peruaner Reyna hätte bei seinem Debüt in der letzten halben Stunde auch noch sein Tor machen können, rollte den Ball aber etwas kläglich am Tor vorbei (86.).

Gegen Red Bull kann man verlieren

Roger Schmidt (Salzburg-Trainer): "Das erste Spiel ist immer ein besonderes Spiel. Wir haben eine sehr gute Vorbereitung gehabt, deshalb war es wichtig, dass wir dementsprechend auftreten. Ich bin sehr zufrieden, wir haben absolut verdient gewonnen. Wir sind noch nicht an der Grenze, es geht noch besser. Ich habe vieles gesehen, wo wir uns besser verhalten können. Wir wollen heuer beweisen, dass wir die beste Mannschaft Österreichs sind und auch international bestehen können."

Heimo Pfeifenberger (Wiener-Neustadt-Trainer): "Natürlich ist es bitter, wenn man 1:5 verliert, aber sie haben eine tolle Mannschaft mit Spielern wie Kampl, Soriano oder Alan in der Offensive. Wir haben es nicht verhindern können, dass sie die Bälle durchspielen, waren zu hektisch. Aber gegen Red Bull kann man verlieren, das ist für mich kein Beinbruch. Ich habe auch etwas Positives gesehen."

Kevin Kampl (Salzburg-Doppeltorschütze): "Es ist erfreulich, dass wir 5:1 gewonnen haben, das war ein ganz ein guter Anfang. In der ersten Hälfte haben wir allerdings nicht so gespielt, wie wir uns das vorgestellt haben, da sind einige Fehlpasses passiert. Nach der Pause ist es dann besser gegangen."

Ergebnis und Tabelle

Fußball-tipp3-Bundesliga (1. Runde): SC Wiener Neustadt - Red Bull Salzburg Endstand 1:5 (1:2). Wiener Neustadt, Stadion Wr. Neustadt, 2.850, SR Grobelnik.

Torfolge: 0:1 (22.) Soriano, 1:1 (30.) Pollhammer, 1:2 (32.) Soriano, 1:3 (55.) Soriano, 1:4 (59.) Kampl, 1:5 (84.) Kampl

Wr. Neustadt: Siebenhandl - Mimm, M. Wallner, Mally (45. Rakowitz), Martschinko - Hlinka, Freitag - Pollhammer, M. Koch (84. Witteveen), Rauter (60. Dobras) - Pichlmann

Salzburg: Gulacsi - Schwegler, Ramalho, Hinteregger, Ulmer - Ilsanker (85. Hierländer) - Jantscher (62. Reyna), Kampl, Mane - Soriano, Alan (71. Nielsen)

Gelbe Karten: Pichlmann, Rakowitz, Freitag, Witteven bzw. Schwegler

Bundesliga-Tabelle

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.