Slowakei-Match: Plus und Minus

Der Flitzer und der Fremdkörper prägten das Fußballspiel in Klagenfurt.

+ Martin Harnik Der schnellste Flitzer im Team, dessen Länderspiel-Karriere auf der Außenbahn wegen taktischer Unzulänglichkeiten schon am Ende schien, ist als Offensivspieler aus der Nationalelf nicht mehr wegzudenken. – Mark Janko In seinem 21. Länderspiel wirkte der Teamkapitän an vorderster Front wie ein Fremdkörper. Half zwar bei Eckbällen in der Abwehr aus, ging aber ansonsten keine weiten Wege. + Ballstafetten Anders als noch vor einem Jahr gelingt es, vor allem dank Alaba und Baumgartlinger, den Ball über etliche Stationen in den eigenen Reihen zu halten. – Fehlende Effizienz Für fünf vergebene Torchancen verdient die Offensivabteilung Note fünf. + Erwin Hoffer Kann, obwohl auch in Frankfurt keine Stammkraft, als Wechselspieler gegnerische Verteidiger verwirren. Wurde mit seinem Kopftor belohnt. – Aleksandar Dragovic An beiden Verlusttoren beteiligt, weil er sein Kopfball-Duell verlor bzw. vor dem 0:2 nicht attackierte. Der Basel-Legionär bleibt aber auch gegen Deutschland der Abwehrpartner von Pogatetz, weil Scharner gesperrt ist.

Mehr zum Thema

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?