Liverpool FC vs FC Barcelona

© EPA / NEIL HALL

Sport Fußball
04/24/2020

"Skandalös": Liverpools Bürgermeister kritisiert Atletico-Spiel

Steve Rotheram forderte eine Untersuchung der CL-Partie, die die Verbreitung des Coronavirus begünstigt haben könnte.

Schon Mitte März hatte die Austragung des Fußball-Champions-League-Spiels zwischen Titelverteidiger Liverpool und Atletico Madrid vor Zuschauern Diskussionen ausgelöst. Nun kritisierte auch Liverpools Bürgermeister Steve Rotheram die damalige Entscheidung scharf.

"Wenn sich Menschen als direkte Folge eines Sportereignisses, von dem wir glauben, dass es nicht hätte stattfinden dürfen, mit dem Coronavirus infiziert haben, ist das skandalös", sagte Rotherham in einem BBC-Interview.

Anstieg der Infektionskurve

"Wir haben einen Anstieg der Infektionskurve gesehen, und das hat dazu geführt, dass sich 1.200 Menschen in Liverpool mit Covid-19 infiziert haben", sagte Rotherham. Es müsse untersucht werden, ob diese Infektionen in direktem Zusammenhang mit Atletico-Fans stünden. Es hätte Coronavirus-Hotspots gegeben, Madrid sei einer davon gewesen.

Am 11. März spielten Liverpool und Atletico an der Anfield Road vor 52.000 Zuschauern, 3.000 davon kamen aus Madrid. In Spanien waren zu diesem Zeitpunkt bereits erste Ausgangssperren in Kraft getreten, nur wenige Tage später folgte der Shutdown. Liverpool schied nach dem 2:3 nach Verlängerung damals aus.

Großbritannien verzeichnet derzeit knapp 140.000 Infizierte. Über 18.700 Menschen sind mit oder an Covid-19 gestorben.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.