© EPA

Sport Fußball
08/02/2012

Sieben Legia-Fans in Ried festgenommen

Die Polen zertrümmerten einen Klosterzaun und bemalten einen Autobahn-Brückenpfeiler.

Vor dem Europa-League-Quali-Match Ried – Legia Warschau nahm die Polizei sieben polnische Fans fest.

Vier hatten auf der Innkreisautobahn (A8) einen Brückenpfeiler mit dem Logo ihres Vereins beschmiert. Die Beamten stellten bei ihnen zudem mehrere illegale pyrotechnische Gegenstände sicher. Drei weitere Fans wurden festgenommen, weil sie den Holzzaun eines Klosters in Ried völlig demolierten, berichtete das ORF-Radio Oberösterreich.

Die Polizei, die knapp 5.000 Besucher - etwa 1.000 davon aus Polen - erwartet, sieht sich für das Risikospiel gerüstet: Rund 600 Beamte aus Oberösterreich werden für die Sicherheit im Stadion sorgen, auch polnische Kollegen wurden angefordert.

Die Exekutive stellt sich auf Sachbeschädigungen, Körperverletzungen und die Verwendung pyrotechnischer Gegenstände ein. Vor Betreten des Stadions werden die Fußballfans durchsucht.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse

  • Reaktion

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.