Sport | Fußball 20.12.2011

Serie A holt erste Runde nach

Platz 13: Juventus Turin - 180 Millionen Dollar (139,21 Mio. Euro) © Bild: REUTERS

Dienstag und Mittwoch werden jene Spiele nachgetragen, die wegen des Streiks im August ausfallen mussten

Saisonstart kurz vor Weihnachten: In der italienischen Serie A steht die 1. Runde auf dem Programm. Dienstag und Mittwoch werden die Spiele nachgetragen, die wegen des Spielerstreiks Ende August ausgefallen waren.

Im Schlager am Mittwoch (18.00 Uhr) tritt der nach 15 Spielen noch ungeschlagene Spitzenreiter Juventus auswärts beim drittplatzierten Verfolger Udinese an. Bereits am Dienstagabend hatte der zweitplatzierte Meister AC Milan die Chance, mit einem Erfolg in Cagliari zumindest für einen Tag die Tabellenführung von den Turinern übernehmen.

Dass der Auswärtsauftritt von Juventus in Udine einmal zum Hit werden würde, hätte zum eigentlichen Liga-Auftakt wohl niemand gewettet. Aktuell liegt der Rekordmeister mit 33 Punkten zwei Zähler vor Milan und der Überraschungsmannschaft aus Friaul. Diese hatte zwar schon vergangene Saison mit dem vierten Endrang aufgezeigt, mit Gökhan Inler (Napoli) und Alexis Sanchez (Barcelona) aber danach zwei namhafte Profis zu Geld gemacht.

Als Ziel gibt Udinese-Coach Francesco Guidolin nach wie vor 40 Punkte und den Klassenerhalt aus und damit das Vermeiden des Abstiegs aus. Auch warnte der 56-Jährige vor den Auswirkungen der Doppelbelastung Meisterschaft und Europacup. Immerhin steht Udinese in der Europa League im Sechzehntelfinale. "Wir müssen mit unserer Kraft haushalten, sonst sind wir im Februar ausgebrannt", meinte Guidolin.

Garics gegen Roma

Juventus freut sich indes über den besten Saisonstart seit der Rückkehr in die Top-Liga nach dem Zwangsabstieg 2006. Unter dem ehemaligen Juve-Profi Antonio Conte sind die Probleme der vergangenen zwei Jahre offenbar überwunden. Einziges Manko bisher ist die schlechte Torausbeute. Diese verhinderte beim 2:0 gegen Aufsteiger Novara am vergangenen Wochenende auch ein Schützenfest. "Wir werden daran arbeiten, damit ich keine Herzprobleme bekomme", scherzte Conte. "Aber ich habe dieses Problem lieber als andere."

Ein weiteres Mal um wichtige Zähler im Abstiegskampf geht es für György Garics und den FC Bologna. Der Tabellen-16. empfängt zu Hause die AS Roma. Garics muss sich wohl wieder mit der Ersatzbank begnügen. Beim 1:2 in Genua war er zuletzt nicht im Kader aufgeschienen.

Weiterführende Links

Erstellt am 20.12.2011