Sport | Fußball 10.06.2018

Schlager im Prater mit Neymar und seinen Technik-Freunden

© Bild: REUTERS/LEONHARD FOEGER

Rund zwei Millionen Euro kostet das Gastspiel. Dafür gibt es einen Superstar, etliche Weltstars und nur wenige Unbekannte zu sehen.

Das sind die 23 Spieler, die für Brasilien den ersten Titel seit 2002 holen sollen. Und die heute in Wien ihren letzten Test absolvieren.

Der Superstar

Neymar (Paris SG,  26 Jahre): Der teuerste Spieler der Welt, der einzige, der auch bei Ruhm und Ehr’ an Messi und Ronaldo herankommt.

Die Weltstars

Marcelo (Real Madrid, 30 Jahre): Der Wuschelkopf ist sein Markenzeichen, der linke Fuß sein Kick. Derzeit der wohl beste Außenverteidiger der Welt.

Willian (Chelsea, 29 Jahre): Der technisch starke Wirbelwind ist über die Ukraine und Russland zum Topspieler bei Chelsea geworden.

Gabriel Jesus ( Manchester City, 21 Jahre): Er ist der Jung-Star der Brasilianer. Seit eineinhalb Jahren unter Pep Guardiola und schon Meister. 13 Tore in dieser Saison. Durfte im letzten Spiel (2:0 gegen Kroatien) sogar die Kapitänsschleife tragen.

46-109749421
© Bild: AP/Andre Penner

Philippe Coutinho ( Barcelona, 26 Jahre): Wie er seinen Wechsel von Liverpool zu Barcelona erzwang, war nicht gerade fair. Seit Jänner ist er in Barcelona, er überzeugte dort mit acht Toren in 18 Spielen.

Roberto Firmino (Liverpool, 26 Jahre): Alle redeten von Salah, doch der Brasilianer hat es immerhin auch auf zehn Tore in der Champions League gebracht.

Die Stars

Filipe Luis (Atlético Madrid, 32 Jahre): Im Team nur erste Wahl, wenn Marcelo als Linksverteidiger ausfällt.

Marquinhos ( Paris SG, 24 Jahre): Die Blutauffrischung in der sonst in die Jahre gekommenen Innenverteidigung.

Thiago Silva (Paris SG, 33 Jahre): Seit fast zehn Jahren eine Fixgröße als Innenverteidiger, erst bei AC  Milan, dann in Paris.

Casemiro (Real Madrid, 26 Jahre): Für das „Welt“ vor dem Star fehlen dem Abräumer im Mittelfeld der Sinn fürs Kreative und der Wuschelkopf.

Paulinho (Barcelona, 29 Jahre): Coach Tite hat ein Dreier-Mittelfeld installiert, in dem er mit Casemiro und Renato Augusto den Takt vorgibt.

Miranda (Inter Mailand, 33 Jahre): Der Älteste im Team hat das Vertrauen von Tite in der Innenverteidigung.

Danilo (Manchester City, 26 Jahre): Rafinha muss daheimbleiben, weil Danilo den verletzten Dani Alves ersetzt.

Douglas Costa (Juventus Turin, 27 Jahre): Die Italiener haben gerade den Dribblanski nach einem Jahr Leihe den Bayern abgekauft.

Fernandinho (Manchester City, 33 Jahre): Bei Pep Guardiola ist er gesetzt, im Team hingegen muss er sich hinter Renato Augusto anstellen.Die Aufsteiger Alisson (AS Roma, 25 Jahre) Einen wirklich guten brasilianischen Tormann sieht man nicht alle Tage.

Ederson (Manchester City, 24 Jahre): Zwei gute brasilianische Tormänner – eine  kleine Sensation.

Alte Bekannte

Renato Augusto (Beijing Guoan, 30 Jahre): Ihn kennt der Teamchef aus Corinthians-Zeiten. Die Fans hierzulande kennen ihn aus seiner Zeit bei Leverkusen (2008 bis 2013), er kassiert jetzt in China ab.

Fred (Schachtar Donezk, 25 Jahre): Keine Angst – nur der Name ist bekannt, es ist aber nicht der umstrittene Stürmer aus der Heim-WM. Er wird ab Sommer bei Manchester United spielen.

Taison (Schachtar Donezk, 30 Jahre): Warf zunächst 2012 Salzburg aus der Europa League und dann 2015 Rapid aus der Champions League.

Pedro Geromel (Gremio, 32 Jahre): Der Innenverteidiger spielte vier Jahre bei Köln.

Die Unbekannten

Cassio (Corinthians, 31 Jahre): Der Goalie blühte nach misslungenem Niederlande-Gastspiel erst unter Klubtrainer Tite auf.

Fagner (Corinthians, 29 Jahre): Nur Freaks und die Trainer Magath, Hecking  sowie Köstner können sich an die 30 Wolfsburg-Spiele des Verteidigers  erinnern (2012/’13)

( kurier.at ) Erstellt am 10.06.2018