© APA/AFP/BERTRAND GUAY

Sport Fußball
12/12/2021

Samuel Eto'o ist neuer Präsident von Kameruns Fußballverband

Der ehemalige Stürmerstar setzte sich gegen Amtsinhaber Seidou Mbombo Njoya mit 43 zu 31 Stimmen durch.

von Andreas Heidenreich

Bei Wahlen gegen aktuelle Amtsinhaber anzutreten, ist oft nicht von Erfolg gekrönt. Samuel Eto'o hat es dennoch geschafft. Der ehemalige Stürmerstar ist neuer Präsident des kamerunischen Fußballverbandes Fecafoot. Der 40-Jährige setzte sich gegen Seidou Mbombo Njoya mit 43 zu 31 Stimmen durch.

„Ich werde diesen Tag als einen der stolzesten meines Lebens in Erinnerung behalten. Ich bin zutiefst dankbar dafür, zum Präsidenten gewählt worden zu sein. Jede Stimme repräsentiert die Energie und die Ambition unserer Fußballfamilie, unseren geliebten Sport auf ein noch nie dagewesenes Level zu bringen“, schrieb der frühere Weltklassestürmer auf Twitter. 

Eto'o hatte seine Karriere im Jahr 2019 beim Qatar SC beendet. Seine beste Zeit hatte er beim FC Barcelona, wo er von 2004 bis 2009 spielte und zwei Mal die Champions League gewann. Ein Kunststück, dass ihm mit Inter Mailand 2010 sogar ein drittes Mal gelang.

Für Kamerun spielte der Angreifer 118 Mal und erzielte dabei 56 Tore. Damit ist er auch Rekordtorschütze seines Landes, das er zu zwei Afrika-Cup-Titeln führte und mit dem er auch an vier Weltmeisterschaften teilnahm. Sein Debüt in der Nationalmannschaft hatte er bereits 1996 als 14-Jähriger gefeiert.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.