Sport | Fußball
22.01.2019

Salzburg weiß nichts vom Schlager-Transfer nach Leipzig

Wechselt der Teamspieler im Sommer zum ehemaligen Schwesternklub? Laut seines Arbeitgebers gab es bisher keinen Kontakt.

Am Dienstag rauschte es einmal wieder kräftig im Blätterwald. Die Leipziger Volkszeitung, in Sachen RasenBallsport Leipzig auch aufgrund der geografischen Nähe eigentlich immer gut informiert, vermeldete, dass in Berufung auf „eine ziemlich frische Fährte“ Xaver Schlager nach der laufenden Saison von Salzburg zum deutschen Red-Bull-Bullen-Klub wechseln soll.

Bei Österreichs Serienmeister löste die Transfermeldung allerdings Achselzucken aus. „Wir hatten wegen Xaver in diesem Transferfenster bis dato mit keinem Verein Kontakt“, erklärte Salzburg-Sportchef Christoph Freund. Der 21-Jährige steht noch bis Sommer 2021 beim Europa-League-Sechzehntelfinalisten unter Vertrag. Dass der Teamspieler noch so lange in Salzburg bleiben wird, ist allerdings unwahrscheinlich.

 

Nachdem es in den vergangenen eineinhalb Jahren keinen Transfer zwischen Salzburg und Leipzig gegeben hat, ist der deutsche Bundesliga-Spitzenklub nun für die Salzburger Spieler wieder interessanter geworden. Amadou Haidara ist bereits gewechselt. Dass ihm im Sommer der eine oder andere folgt, ist durchaus möglich.

Neue Attraktivität

Die wieder gewonnene Anziehungskraft von RB Leipzig hängt mit Julian Nagelsmann zusammen. Der erst 31-Jährige übernimmt ja im Sommer das Traineramt von Übergangslösung Ralf Rangnick. Nagelsmann wird ein besonders gutes Händchen für die Weiterentwicklung von Talenten nachgesagt – und davon gibt es ja gerade in Salzburg genügend.