© APA/LEODOLTER/ALMER

Sport Fußball
05/01/2012

Salzburg müht sich ins Cup-Finale

Erste-Liga-Schlusslicht Hartberg ist im Halbfinale lange das bessere Team. Jantscher rettet die Bullen vor einer Blamage.

Die Salzburger können sich am Mittwoch in Ruhe das Spiel Ried gegen Austria anschauen. Und damit den Gegner im Cupfinale (20. Mai).

Ruhig hatte es die Elf von Trainer Moniz am Dienstag in Hartberg nicht, und einen netten Feierabend hat sie sich schon gar nicht verdient. Mit Kampf und Krampf setzte sich der Bundesliga-Erste gegen Letzten der zweithöchsten Spielklasse, der im Viertelfinale Sturm eliminiert hatte, 1:0 durch.

Kennen Sie die akademische Viertelstunde? Richtig, eine Vorlesung an der Universität beginnt zumeist erst 15 Minuten nach der festgelegten Zeit. Ähnlich war es in Hartberg. Den (zumindest geistig) noch nicht vorhandenen Salzburgern wurde in den ersten 15 Minuten von zweitklassigen Hartbergern, die in diesem Jahr erst zwei Liga-Punkte holten, ein Lehrspiel erteilt. Stürmer Mössner scheiterte vor 3600 Fußballfreunden aus der Obersteiermark (die Salzburger bringen ja nie recht viele Fans mit) mit einer Topchance an Salzburg-Goalie Walke.

Nur selten offenbarte sich, warum zwei (durchschnittliche) Salzburger soviel wert sind wie die ganze Hartberger Mannschaft. Der Bundesligist spielte nicht gut, machte aber immer mehr Druck und kam durch Svento, der eine Maßflanke von Jantscher fünf Meter vor dem Tor drüber haute, zu einer Top-Chance.

Die zweite Hälfte war ausgeglichen, Mössner schei­terte an Walke, Soriano am Hartberg-Schlussmann Rindler. Durch einen dummen Ballverlust von Mössner kam der beste gegen den schlechtesten Profi-Verein im Lande doch noch zum Tor. Natürlich war es der zuletzt überragende Jantscher, der nach 80 Minuten traf.



ÖFB-Cup - Halbfinale:


TSV Hartberg - Red Bull Salzburg 0:1 (0:0)
Hartberg, Stadion Hartberg, 3.600, SR Grobelnik

Tor: 0:1 (79.) Jantscher

Hartberg: Rindler - Kozissnik, Tauschmann, Miljatovic, Strobl - Prietl, Rossmann (82. Rossmann) - Rakowitz, Adilovic, Fucek (72. Gremsl) - Mössner (83. Friedl)

Salzburg: Walke - Schwegler, Sekagya, Hinteregger, Ulmer - Lindgren (65. Leitgeb), Svento - Zarate, Leonardo (88. Cristiano), Jantscher - Soriano (91. Maierhofer)

Gelbe Karten: Keine bzw. Svento, Jantscher
Die Besten: Rindler, Miljatovic, Adilovic, Rakowitz bzw. Jantscher, Svento, Zarate

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Reaktion

  • Spielbericht

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.