© REUTERS

Trennung
10/30/2012

Salzburg löst Leonardo-Vertrag

Die Trennung erfolgt einvernehmlich. Boghossian trainiert weiter bei Liefering.

von Stephan Blumenschein

Österreichs Double-Gewinner Salzburg und Leonardo gehen ab sofort endgültig getrennte Wege. Der bis Sommer 2013 laufende Vertrag mit dem Brasilianer wurde einvernehmlich aufgelöst. Der 29-jährige Brasilianer will sich nun in seiner Heimat nach einem neuen Klub umschauen.

Leonardo, der im Sommer 2011 vom niederländischen Klub NAC Breda von Ex-Trainer Ricardo Moniz nach Salzburg geholt worden war, stand seit Anfang Juli nicht mehr im Kader der Kampfmannschaft, nachdem er in einem Interview mit dem Internetportal Laola seinen Mitspieler Stefan Maierhofer öffentlich kritisiert hatte. Es war nicht die erste disziplinäre Verfehlung des Offensivspielers gewesen.

Kurz danach nahm Leonardo beim ebenfalls im Red-Bull-Trainingszentrum Salzburg-Taxham übenden Regionalliga-West-Klub FC Liefering das Training auf, um sich fit zu halten. Erst in der vergangenen Woche, also nach fast vier Monaten Training beim FC Liefering, hatte die Spieler-Gewerkschaft VdF deshalb im Namen Leonardos eine Klage eingebracht, weil dies eindeutiger Verstoß gegen die einschlägigen Bestimmungen des Kollektivvertrages vor. Diese ist wohl nun gegenstandslos.

Neuigkeiten gaben die Salzburger auch in der Causa Joaquin Boghossian, in dessen Namen die VdF ebenfalls Klage eingebracht hatte, bekannt. Der 25-jährige Stürmer aus Uruguay nimmt weiterhin und vorerst bis zur Wintertransferperiode am Mannschaftstraining des FC Liefering teil.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.