Sport | Fußball
14.08.2018

Roter Stern Belgrad ist Salzburgs Gegner im CL-Play-off

Die Serben kamen nach einem 2:1-Sieg in der Verlängerung bei Spartak Trnava weiter.

Salzburg trifft im Play-off der Qualifikation zur Fußball-Champions-League auf Roter Stern Belgrad. Der serbische Traditionsclub setzte sich in der dritten Qualifikationsrunde gegen den slowakischen Meister Spartak Trnava nach einem 2:1-Auswärtssieg nach Verlängerung durch. Nach 90 Minuten war es Dienstagabend wie am Ende des Hinspiels in Belgrad 1:1 gestanden.

Nemanja Radonjic erzielte vor 18.000 Zuschauern in Trnava in der 98. Minute den entscheidenden Treffer. Der auch bei der WM in Russland im Einsatz gewesene serbische Internationale verwertete nach einem weiten Ball mit einem platzierten Schuss ins Tor. Dabei war Trnava durch Marek Bakos in der 6. Minute früh in Führung gegangen. Der für die Komoren spielende El Fardou Ben Nabouhane erzielte aber nur eine Minute später nach einem Stellungsfehler der Spartak-Hintermannschaft per Kopf den Ausgleich.

In der Nachspielzeit der Verlängerung vergab Trnava noch einen Elfmeter. Bei den Slowaken saß der österreichische Legionär Fabian Miesenböck über die gesamte Spielzeit auf der Bank. Sein Landsmann Marvin Egho fehlte Spartak aufgrund einer Knieblessur, Kubilay Yilmaz wurde für den Europacup nicht genannt.