FUSSBALL: TIPICO-BUNDESLIGA / GRUNDDURCHGANG: LASK LINZ - RED BULL SALZBURG

© APA/EXPA/REINHARD EISENBAUER / EXPA/REINHARD EISENBAUER

Sport Fußball
02/18/2020

Rekord für Red Bull: Salzburg mit 3.000 Fans nach Frankfurt

Das ist die höchste Zahl seit dem Red-Bull-Einstieg 2005. Die Frankfurter Arena ist mit 47.000 Zuschauern ausverkauft.

Fußball-Meister Red Bull Salzburg wird am Donnerstag im Sechzehntelfinal-Hinspiel der Europa League bei Eintracht Frankfurt von mehr als 3.000 Auswärtsfans unterstützt. Das ist laut Klubangaben die höchste Zahl seit dem Red-Bull-Einstieg 2005. Beim bisherigen Rekord, dem Champions-League-Auftritt Anfang Oktober in Liverpool (3:4), waren die Bullen von knapp unter 3.000 Anhängern begleitet worden.

Verzichten müssen die Salzburger auch im Rückspiel am 27. Februar auf Rasmus Kristensen. Der Däne hat wegen seiner Oberschenkelverletzung in diesem Jahr noch kein Pflichtspiel bestritten, wurde auf der rechten Außenbahn jeweils von Patrick Farkas vertreten. Sollte Trainer Jesse Marsch an seiner defensiven Dreierkette festhalten, könnte in Frankfurt auch Mittelfeldmann Enock Mwepu nach außen und Dominik Szoboszlai statt Farkas ins Team rücken.

"Brauchen eine Topleistung"

Von der jüngsten 0:4-Pleite der Frankfurter bei Borussia Dortmund wollen sich die Bullen nicht blenden lassen. Die drei bisherigen Heimspiele in diesem Kalenderjahr hat das Team von Trainer Adi Hütter allesamt gewonnen. "Nach der Analyse der letzten Eintracht-Auftritte ist mir bewusst, dass es richtig schwierig wird und wir eine Topleistung brauchen, um weiterzukommen", betonte Marsch.

Beide Klubs kennen den Bewerb gut. Ein Jahr nach Salzburg 2018 stand 2019 Frankfurt im Halbfinale. "Sie wissen sehr gut, wie die Europa League funktioniert", meinte Salzburg-Stürmer Hwang Hee-chan. "Wir wollen uns im Hinspiel eine gute Ausgangsposition schaffen, müssen dabei aber auf einen aggressiven und starken Gegner sowie eine tolle Stimmung vorbereitet sein." Die Commerzbank-Arena ist mit 47.000 Zuschauern ausverkauft.