Sport Fußball
06/03/2019

Red Bull Salzburg sticht Manchester City aus

Österreichs Serienmeister verpflichtete das 16-jährige slowenische "Wunderkind" Benjamin Sesko.

von Stephan Blumenschein

Nach dem 18-jährigen Norweger Erling Braut Håland, der im Winter um kolportierte fünf Millionen von Molde BK verpflichtet worden ist, zog Salzburg einen weiteren jungen Stürmer an Land, an dem ebenfalls halb Europa interessiert war: Benjamin Sesko.

Der Slowene ist erst 16 Jahre alt, aber schon 1,92 Meter groß. Der U-17-Teamspieler kommt von NK Domzale und hat bei den Salzburgern vorerst einen Vertrag bis Sommer 2022 unterschrieben - länger als drei Jahre ist laut FIFA-Regulativ für minderjährige Spieler nicht erlaubt. Laut KURIER-Informationen soll die Ablöse für Sesko aber immerhin 2,5 Millionen Euro betragen.

 

Wie schon Håland war auch Sesko bei zahlreichen europäischen Topklubs im Gespräch gewesen. Besonders Manchester City hatte sich auch intensiv um den Slowenen bemüht. Letzendlich machte aber Salzburg das Rennen - wohl auch dank der Perspektive FC Liefering. Der 16-Jährige wird anders als der Norweger, der ja sofort in den Kader der Kampfmannschaft kam, den "normalen" Weg eines Talents bei Red Bull gehen. Sesko wird im Herbst vorerst einmal als Kooperationsspieler beim österreichischen Zweitligisten spielen.