Sport | Fußball
17.04.2018

Rassistische Gesänge: FIFA ermittelt gegen Russland

© Bild: AP / Dmitri Lovetsky

Beim Gastspiel von Frankreich in St. Petersburg soll es rassistische Beleidigungen und Affenlaute gegeben haben.

WM-Gastgeber Russland droht eine Sanktion vonseiten des Fußball-Weltverbandes. Wie die FIFA am Dienstag bestätigte, wurde ein Disziplinarverfahren gegen den russischen Verband eröffnet. Dabei geht es um mögliche rassistische Beleidigungen von französischen Spielern durch Zuschauer beim Länderspiel in St. Petersburg Ende März. Dabei waren unter anderem Affenlaute zu hören gewesen.

Der russische Verband (RFU) war in der Vergangenheit bereits wegen Rassismus seiner Fans mit Geldstrafen belegt worden. Wie der für den Kampf gegen Diskriminierung zuständige Funktionär Alexander Baranow am Dienstag erklärte, habe man verbandsintern bereits einen Tag nach dem Spiel eine Untersuchung eingeleitet. "Wir sind in Kontakt mit der FIFA und schicken alles, was wir finden. Es gibt kein Problem", sagte Baranow.