┬ę dapd(c) AP

Sport Fu├čball

Rapid-Ultras boykottieren Derby

Die Exekutive trifft vor dem 300. Wiener Derby keine besonderen Sicherheitsvorkehrungen.

02/14/2012, 03:48 PM

Das Wiener Derby zwischen Rapid und Austria Wien bedeutet immer beschleunigten Puls bei den Sicherheitskr├Ąften.

Am kommenden Samstag ist es im Ernst-Happel-Stadion wieder so weit, und trotz einiger Unbekannter wird die Exekutive keine au├čergew├Âhnlichen Vorkehrungen treffen. Unklar ist vor allem, wie die Rapid-Ultras ihren angek├╝ndigten Boykott interpretieren werden. Das Spiel wird an sich immer als Risikospiel nach den UEFA-Kriterien eingestuft.

"Wir haben letztes Jahr beschlossen, die beiden von den Verantwortlichen des SK Rapid in den Prater verlegten Spiele zu bestreiken, um ein Zeichen daf├╝r zu setzen, dass wir Rapid langfristig nur in H├╝tteldorf sehen wollen. Daran ├Ąndert auch Tabellenplatz 1 nichts, der ├ärger ├╝ber die freiwillige Verlegung der wichtigsten Spiele der Saison ist nicht einfach so verflogen. Nach dem Derby werden wir endg├╝ltig wieder Gas geben!", hei├čt es auf der Homepage der Rapid-Ultras.

Die Exekutive geht nun davon aus, dass ein Teil der Ultras zwar im Stadion erscheinen, dort aber die aktive Unterst├╝tzung der eigenen Mannschaft unterlassen wird.

Mehr zum Thema

  • Interview

  • Kommentar

  • Hauptartikel

Jederzeit und ├╝berall top-informiert

Uneingeschr├Ąnkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare

Rapid-Ultras boykottieren Derby | kurier.atMotor.atKurier.atKurier.atFreizeit.atFilm.atImmmopartnersuchepartnersucheSpieleCreated by Icons Producer from the Noun Project profilkat