Srdjan Grahovac sah die Rote Karte bei Rapid II.

© AP / Hans Punz

Sport Fußball
11/01/2019

Rapid: Grahovac sah bei Comeback die Rote Karte

Der Bosnier wurde bei einem Spiel von Rapid II in der Regionalliga Ost wegen Beleidigung ausgeschlossen.

von Stephan Blumenschein

Rapid-Legionär Srdjan Grahovac feierte am Freitag in der Regionalliga Ost beim Spiel Rapid II gegen die SG Stripfing/Angern ein Comeback nach einem Wadenmuskelriss, den er sich Mitte August beim Auswärtsspiel bei Sturm Graz zugezogen hatte.

Jetzt wird er aber wohl wieder einige Zeit nicht spielen können. Denn der 27-jährige Mittelfeldspieler aus Bosnien wurde in der 61. Minute wegen Beleidigung von Schiedsrichter Jozo Katava beim Spielstand von 0:0 ausgeschlossen.

1:0 mit zehn Mann

In Unterzahl durften sich die von Ex-Bundesliga-Profi Zeljko Radovic betreute Mannschaft des Bundesliga-Tabellenvierten doch noch über den Siegestreffer freuen. Nicholas Wunsch erzielte kurz vor Schluss das 1:0 (87.).

Rapid II ist in der Ostliga aktuell Tabellenzweiter - mit sieben Punkten Rückstand auf den FC Mannsdorf-Großenzersdorf. Der Tabellenführer aus dem Marchfeld besiegte am Freitag den Vierten Wiener Sport-Club mit 2:0.