ManUnited-Goalie De Gea musste vier Mal hinter sich greifen. 

© REUTERS / ANDREW YATES

Sport Fußball
04/21/2019

Premier League: Blamage für ManUnited, Liverpool wieder Spitze

Die Red Devils unterliegen in Liverpool 0:4 und bleiben auf Rang sechs der Premier League. Die Reds gewinnen in Cardiff.

Liverpool hat am Sonntag wieder die Tabellenspitze der englischen Premier League übernommen. Die Reds feierten einen 2:0-Auswärtssieg über Cardiff City und liegen damit zwei Punkte vor Manchester City. Der Titelverteidiger hat allerdings ein Spiel in der Hinterhand, und zwar das Stadtderby am Mittwoch bei Manchester United.

In Cardiff brachte Georginio Wijnaldum die Gäste in der 56. Minute mit einem strammen Schuss nach einem Corner in Führung. Für die Entscheidung sorgte James Milner in der 81. Minute aus einem Elfmeter, davor war Mohamed Salah gefoult worden. Cardiff liegt dadurch weiterhin auf einem Abstiegsplatz, der Rückstand aufs rettende Ufer beträgt drei Zähler.

Im Kampf um die Champions-League-Plätze setzte es für Arsenal durch eine 2:3-Heimniederlage gegen Crystal Palace einen überraschenden Rückschlag. Die Gunners liegen zwar noch auf Platz vier, der Fünfte Chelsea rangiert aber nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz dahinter. Auch dem Sechsten Manchester United, kurz davor bei Everton mit 0:4 unter die Räder gekommen, fehlen nur zwei Zähler auf Arsenal.

Premier League - Cardiff City v Liverpool

Manchester United rutscht immer tiefer in die sportliche Krise. Nach einer komplett enttäuschenden Leistung verlor der englische Rekordmeister am Sonntag in der Premier League 0:4 bei Everton. Es war wettbewerbsübergreifend die fünfte Auswärtsniederlage nacheinander für die Mannschaft von Trainer Ole Gunnar Solskjaer - die längste Auswärts-Pleitenserie seit 1981.

Für die Red Devils, die am Dienstag in der Champions League gegen Barcelona mit einer 0:3-Niederlage im Viertelfinale gescheitert sind, war es ein weiterer Rückschlag im Kampf um einen Platz in der Königsklasse. United bleibt Tabellensechster, nur die ersten vier Klubs qualifizieren sich für die Champions League.

 

Schon nach 13 Minuten erzielte Richarlison in artistischer Manier das 1:0 für Everton. Die Gäste konnten in der Offensive keine Akzente setzen und mussten eine Viertelstunde nach der Führung das zweite Gegentor durch Gylfi Sigurdsson hinnehmen. Der Isländer überraschte United-Schlussmann David de Gea aus der Distanz.

Nach Wiederbeginn erhöhte Lucas Digne nach einer zu kurzen Faustabwehr von De Gea auf 3:0 (56.). Manchester ergab sich seinem Schicksal und kassierte durch den eingewechselten Theo Walcott auch noch das vierte Gegentor (64.).