© APA/dpa/Torsten Silz / Torsten Silz

Sport Fußball
04/05/2019

Onisiwo zeigte bei 5:0-Kantersieg von Mainz auf

Österreichs Teamspieler trifft gegen Freiburg und legt einen weiteren Treffer vor.

Mainz hat die Niederlagenserie in der Deutschen Bundesliga eindrucksvoll beendet. Der FSV feierte am Freitagabend zum Auftakt der 28. Runde einen 5:0-Kantersieg gegen den SC Freiburg und punktete damit nach vier erfolglosen Versuchen en suite wieder einmal.

Seinen Teil leistete auch ÖFB-Teamstürmer Karim Onisiwo, der als "Joker" für ein Tor und einen Assist sorgte. Der 27-Jährige spielte sich nach seiner Einwechslung in der 55. Minute in den Vordergrund.

Nach einem weiten Abschlag und Vorarbeit von Jean-Paul Boetius ließ Onisiwo im Strafraum Amir Abrashi mit einem Haken aussteigen und schoss überlegt ein (73.). Für den Wiener war es das fünfte Saisontor.

Vier Minuten später hatte Onisiwo auch noch großen Anteil am 5:0, leitete den Kopfball-Treffer von Jean-Philippe Mateta mit einer Flanke mustergültig ein. Mateta machte damit seinen Triplepack perfekt, nachdem er zuvor in den Minuten 25 und 33 getroffen hatte. Für das 1:0 hatte Boetius gesorgt (20.), der an der Entstehung von vier Toren aktiv beteiligt war.

Mainz egalisierte den eigenen Rekordsieg in der Liga (5:0 gegen Paderborn am 31. Jänner 2015). Die Gastgeber holten erst zum zweiten Mal in den jüngsten neun Runden einen Sieg, dank dem sie mit Freiburg in der Tabelle die Plätze tauschten. Mainz ist einen Punkt vor den Breisgauern neuer Zwölfter.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.