Nur Gelb für ein Horror-Foul

Der Nigerianer Adeola Runsewe hatte kein Erbarmen mit seinem Gegenspieler.
Foto: youtube

Auch Dänemark hat seinen Prokopic. Nur: Der Nigerianer Runsewe vom Erstligisten Køge durfte weiterspielen. Mit Video.

Die Szene aus der 86. Spielminute des letzten Wiener Derbys wird lange in unserer Erinnerung haften bleiben. Rapids Boris Prokopic entledigte sich seiner Verzweiflung über die heranrückende Niederlage gegen den Stadtrivalen, beging ein Brutalo-Foul an Austrias Verteidiger Georg Margreitter. Spätestens nach der TV-Wiederholung zuckte jeder Fußball-Fan zusammen.

Gewisse Parallelen zwischen dieser Szene und derjenigen, die sich im Match der dänischen SAS Ligaen ereignete, mögen Zufall sein. Dennoch: Die Partie zwischen den beiden Erstligisten HB Køge und Silkeborg wurde ebenfalls am Sonntag um 16 Uhr angepfiffen, sie ging 3:0 zu Gunsten von Køge aus und das, was der Nigerianer Adeola Runsewe (Køge) veranstaltete, erinnerte stark an Prokopics Aktion. Der Unterschied: Der Täter kam nur mit Gelb davon. Lächerlich ...

(KURIER.at / mod) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?