Sport | Fußball
03.12.2018

Niederlande: Fans verhindern mit zweitem Ball den Ausgleich

Zu einer kuriosen Situation kam es beim Spitzenspiel zwischen Feyenoord und Eindhoven.

Nur der Blick auf die Tabelle wird den Spielern des PSV Eindhoven nach der Niederlage beim Erzivalen Feyenoord Rotterdam Trost spenden können. Trotz des 1:2 in Rotterdam trennen die beiden Teams nach 14 Runden nämlich zehn Zähler - PSV führt die Tabelle der niederländischen Eredivisie an, Rotterdam ist Dritter. 

Viel ärgerlicher ist für die Eindhovener die Tatsache, dass die Niederlage zu verhindern gewesen wäre - hätte es diese kuriose Szene in der 75. Minute nicht gegeben. Eindhovens Denzel Dumfries lief einen Konter und schloss diesen mit einem strammen Schuss ab. Feyenoord​​​​​​-Goalie Justin Bijlow ließ den Ball im Sechzehner nur abprallen, der gegnerische Stürmer Hirving Lozano roch die Beute und wollte den Abpraller gerade verwerten als vor ihm ein zweiter Ball auftauchte. 

Im Video ab 14:45 Min. zu sehen:

Dieser war aus dem Block hinter dem Tor - der wohlgemerkt mit heimischen Fans befüllt war - in den Sechzehner geworfen worden. Das Ziel kann nur eines gewesen sein: Die Ausgleichschance der Gästemannschaft zu vereiteln.

Das gelang auch, denn der Referee unterbrach die Aktion, trotz heftigen Protesten der PSV-Spieler gab es einen Schiedsrichterball.