UEFA Nations League - League A - Group 4 - Germany v Ukraine

Doppeltorschütze Timo Werner  

© REUTERS / ANNEGRET HILSE

Sport Fußball
11/14/2020

Deutschland siegt, Spanien stolpert, Frankreich feiert

Chelsea-Legionär Werner schoss die Deutschen zum 3:1 gegen die Ukraine. Ramos vergab beim 1:1 in der Schweiz zwei Elfer.

Timo Werner hat bei seiner Leipzig-Rückkehr die deutsche Fußball-Nationalmannschaft nach einer zähen Corona-Geduldsprobe Richtung Gruppensieg in der Nations League geschossen. Nach stundenlangem Warten auf die Spielerlaubnis der Gesundheitsbehörden setzte sich die Auswahl von Joachim Löw am Samstagabend beim Rekordspiel von Torwart Manuel Neuer dank des Doppelpacks von Werner (33./64. Minute) gegen die Ukraine mit 3:1 (2:1) durch.

„Es macht immer wieder Spaß, hierherzukommen. Schade, dass keine Zuschauer da waren“, sagte Werner im ZDF. Beim ersten gemeinsamen Startelf-Auftritt seit zwei Jahren bewies der junge Turbo-Sturm eindrucksvoll seine Treffsicherheit. Vor Werners Toren hatte Leroy Sané (23. Minute) beim Geisterspiel in der Red Bull Arena den Ausgleich erzielt. Nur Serge Gnabry blieb aus dem Trio diesmal ohne Treffer. Die nach dem Wirrwarr um vier positive Coronatests personell geschwächten Gäste waren durch Roman Jaremtschuk (12.) in Führung gegangen. Glück hatte die DFB-Elf bei drei Pfostentreffern in der zweiten Halbzeit (52./75./81.). „Es war ganz gut heute. Ich bin stolz auf die Mannschaft, wie wir das gemacht haben“, sagte Sané.

Showdown in Sevilla

Zum Abschluss des schwierigen Corona-Jahres hat die DFB-Auswahl gegen Spanien beim Showdown in Sevilla am Dienstag alle Trümpfe in der Hand. Durch das 1:1 der Spanier (8 Punkte) in der Schweiz übernahm die DFB-Elf (9) Platz eins. Nach dem Abstiegs-Desaster 2018 kann sie diesmal den Gruppensieg und die Teilnahme am Final Four im Oktober 2021 perfekt machen. Das würde nach viel öffentlicher Kritik auch den von Löw erhofften Schub Richtung EM im Sommer geben. „Es war ein sehr schwieriges Spiel. In der aktuellen Situation hilft nur eines: Siege, und das haben wir heute geschafft“, sagte Leon Goretzka.

 

177. Spiel und zwei verschossene Elfmeter

Spanien kam am bei Schlusslicht Schweiz über ein 1:1 (0:1) nicht hinaus und fiel auf Platz zwei hinter Deutschland zurück. Remo Freuler traf für die Eidgenossen (26. Minute); der erst kurz zuvor eingewechselte Gerard Moreno sicherte den Gästen mit seinem späten Treffer (89.) zumindest einen Punkt.

Routinier Sergio Ramos wurde im St.-Jakob-Park zum tragischen Helden: Der Routinier bestritt sein 177. Länderspiel für die spanische Nationalmannschaft und überholte damit den legendären italienischen Torwart Gianluigi Buffon als europäischen Rekordhalter. Doch ausgerechnet an seinem historischen Tag scheiterte er gleich zweimal vom Elfmeterpunkt (58./80.) am Mönchengladbacher Keeper Yann Sommer. Nach 25 in Serie verwandelten Strafstößen vergab Ramos erstmals seit 2013 wieder vom Punkt.

Drei Tage nach der überraschenden Heimniederlage gegen Finnland war Weltmeister Frankreich im Pflichtspiel gegen Europameister Portugal wieder auf Kurs: N'Golo Kante (54.) traf beim 1:0 (0:0) in Lissabon für die Mannschaft von Trainer Didier Deschamps gegen die mit Superstar Cristiano Ronaldo angetretenen Gastgeber. Die Franzosen sind nach dem Erfolg gegen den Premierensieger und Europameister als erstes Team für die Endrunde qualifiziert.

Schweden besiegte Kroatien

Nach der 0:2-Testspielniederlage am Mittwoch in Dänemark machten es die Schweden gegen Kroatien besser: Beim 2:1 (2:0) in Solna trafen Dejan Kulusevski (36.) und Marcus Danielson (45.+2), dem später ein Eigentor unterlief (82.), für die Tre Kronor gegen den Vize-Weltmeister. Weil Schwedens Auswahltrainer Janne Andersson positiv getestet worden war, stand erneut sein Assistent Peter Wettergren an der Seitenlinie.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.